Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
06.09.2019

Meisterschaftsentscheidung in Ungarn, VLN-Großeinsatz auf dem Nürburgring

Für BLACK FALCON steht die erste Meisterschaftsentscheidung des Jahres an. An diesem Wochenende tritt die GT3-Abteilung auf dem Hungaroring bei Budapest (HU) zum fünften und damit finalen Rennwochenende der Blancpain World Challenge Europe an. In der Team- und Fahrerwertung liegen BLACK FALCON und das Fahrerduo Maro Engel (DE)/Luca Stolz (DE) mit dem #4 Mercedes-AMG GT3 mit einem knappen Rückstand auf Platz zwei.

Mit zwei guten Resultaten am Samstag und Sonntag können sich Team und Fahrer auf dem für seine anspruchsvolle und enge Streckenführung bekannten Kurs aus eigener Kraft den Meistertitel sichern. Zeitgleich findet an diesem Wochenende der sechste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring statt, bei dem sieben BLACK FALCON Fahrzeuge an den Start gehen. Nach zwei Gesamtsiegen in Folge für das BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport startet erneut Patrick Assenheimer (DE) im #6 Mercedes-AMG GT3. Er teilt sich das Auto, wie schon beim VLN4-Erfolg, mit Manuel Metzger (DE), der einen Doppelstart absolviert und zusätzlich den #57 Porsche 991 GT3 Cup MR II in der Klasse SP7 pilotiert. Seine Teamkollegen auf dem pfeilschnellen „TEXTAR-Breitbau“ sind Peter Ludwig (US) und „Takis“ (CH).

Anzeige
In der Klasse SP10 greifen Tobias Müller (DE), Tim Scheerbarth (DE) und Tristan Viidas (EE) nach dem beinahe-Ausfall bei VLN 5 wieder voll an. Das Fahrertrio des #162 IDENTICA Mercedes-AMG GT4 hat bislang drei von vier gewerteten VLN-Rennen gewonnen und führt die Meisterschaftswertung in der SP10 an. Beim sechsten VLN-Lauf kommt erstmals ein zweiter IDENTICA AMG GT4 zum Einsatz, der mit der Startnummer 770 als einer von drei AMG GT4 in der Klasse SP8T an den Start geht. Das Steuer teilen sich die Brüder Dominik und Nicolas Clemm (beide DE) mit dem Amerikaner Ace Robey.

Im #152 AMG GT4 wechseln sich Mustafa Mehmet Kaya (TR), Gabriele Piana (IT) und Miguel Toril (ES) ab. Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 155 wird von Axel König (DE), Norbert Schneider (DE) und Christoph Hoffmann (DE) pilotiert. Beide Fahrzeuge starten für das BLACK FALCON Team Knuffi und treten, zum ersten Mal im Doppelpack, im gelb-schwarzen Knuffi-Design an.

Abgerundet wird das Aufgebot vom #395 Porsche 991 Carrera, der wie gewohnt in der seriennahen Klasse V6 für das BLACK FALCON Team TEXTAR an den Start geht. Beim Kampf um den Klassen- und Wertungsgruppensieg kommen an diesem Wochenende die VLN-Stammpiloten Alexander Akimenkov (RU), Ronny Lethmate (DE) und Vasilii Selivanov (RU) zum Einsatz. Das schnelle Fahrertrio wird bei VLN6 zudem von Doppelstarter Gabriele Piana ergänzt.