Montag, 20. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Procar
23.11.2012

Glatzel Racing 2013 mit Großaufgebot in der ADAC Procar

Das schwäbische Rennteam Glatzel Racing wird auch 2013 in der ADAC Procar in der Division 2 an den Start gehen. Bis zum vorläufigen Einschreibezeitpunkt hat das Team sich mit drei Ford Fiesta eingeschrieben. Damit stellen die Königsbronner derzeit das schlagkräftigste Team in der Klasse der 1.600er.

Bereits Mitte November testete das Team bei kalten drei Grad in Hockenheim die ersten Fahrer für die neue Saison. Teamchef Roland Glatzel ist voller Zuversicht für die neue Saison und weiß, dass das ganze Team schon mit Eifer die drei Fiesta vorbereitet und diese noch verbessert.

„Wir wollen nächste Saison mit unseren Fahrer um die Meisterschaft fahren und da kommt es auf eine gute Vorbereitung an“, so Roland Glatzel und ergänzt: „Damit wir diesen Erfolg auch umsetzen können, bieten wir unseren Fahrern optimal vorbereitete Autos und unser Know-How aus neun Jahren Erfahrung, speziell mit der Marke Ford.“ Doch weiß das erfahrene Team, dass es nicht nur auf das Rennfahrzeug ankommt, sondern dass auch die Fahrer körperlich und mental fit sein müssen.

Anzeige
Hierfür hat das Team Glatzel Racing einen eigenen Mentalcoach an den Rennstrecken dabei, der die Fahrer optimal für die Rennen vorbereitet und auch zwischen den Rennwochenenden mit vielen Tipps und Tricks zur perfekten Vorbereitung beiträgt. Zusätzlich steht Ralf Glatzel als Procar-erfahrener-Pilot gerade den Nachwuchspiloten als Ansprechpartner stets zur Verfügung.

„Wir haben in den vergangenen Jahren gesehen, dass es den jungen Fahrern viel bringt, wenn man sich intensiv gemeinsam mit der Strecke und deren Beschaffenheit beschäftigt. Da ich bereits über mehrere Jahre Rennerfahrung verfüge, gebe ich mein Wissen gerne weiter und freue mich, wenn meine Hilfestellungen zum Erfolg führen“, erklärt Ralf Glatzel.

Zur Zeit ist das Team mit mehreren interessierten Fahrern in Gesprächen und hat noch zwei Ford Fiesta für den Einsatz in der Division 2 zu besetzen. „Um eine gute Vorbereitung gewährleisten zu können, ist es für uns sehr wichtig in Gesprächen mit Fahrern zu bleiben, daher werden wir auf der Essener Motorshow am 1. Dezember präsent sein.“