Dienstag, 9. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rok Cup
20.07.2022

Starke Leistung von C4-Racing bei Rok Cup Euro

Für C4-Racing stand am vergangenen Wochenende (15. bis 17. Juli 2022) ein echtes Highlight auf dem Programm: Die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola schickten ihre Schützlinge zum Rok Cup Euro nach Tschechien. In der Kartarena Cheb traf ein internationales Fahrerfeld aufeinander, um in den diversen Rok-Klassen um die Euro-Krone zu kämpfen. C4-Racing hinterließ bei dem hochkarätigen Wettbewerb eine starke Leistung …
 
Maxim Becker vertrat die Teamfarben bei den Rok Minis und konnte im Zeittraining mit Platz vier überzeugen. Lediglich 0,111 Sekunden fehlten dem Youngster auf die Bestzeit. In den drei Vorläufen musste er allerdings Federn lassen und sich mit den Positionen 6, 8 und 7 begnügen, bevor er im Prefinale Rang fünf einfahren konnte. Selbige Position konnte er auch im Finale nach Hause bringen. Dabei lagen die Rundenzeiten stets auf dem Niveau der Spitze.
 
Sein Teamkollege Marlon Di Salvo trat in der Junior-Rok-Klasse an und lieferte eine tadellose Vorstellung bei seinem erst vierten Junior-Rennen ab: Im Zeittraining und den ersten zwei Heats rangierte er auf dem sechsten Platz. Einzig im letzten Vorlauf warf ihn eine Kollision und eine Zeitstrafe auf P16 zurück. Davon ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen: Im Prefinale verbesserte er sich auf Platz sieben und im Finale ging es mit dem starken fünften Rang noch einmal zwei Positionen nach vorn.
 
In der hart umkämpften Senioren-Klasse konnte sich Paul Koch im Qualifying auf dem beachtlichen 15. Platz etablieren. Im ersten Heat steigerte er sich sogar auf P13, bevor ihn das Pech einholte: Eine Disqualifikation wegen eines Verstoßes in der Einführungsrunde im zweiten Vorlauf sowie eine Spoilerstrafe im dritten Durchgang, warfen ihn im Klassement zurück. Pünktlich zur Finalphase lief dann alles wieder nach Plan für den Exprit-Piloten, der in beiden Hauptrennen als 13. den Zielstrich kreuzte.
 
„Wir sind sehr zufrieden. Das Leistungsniveau beim Rok Cup Euro ist ziemlich hoch und nicht mit nationalen Events vergleichbar. Umso mehr freut es uns, dass unsere Fahrer sich stark präsentiert haben. Maxim hätte durchaus auch um den Sieg mitfahren können und Marlon schlägt sich als Junior-Rookie extrem gut“, resümierten die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola.
 
Weiter geht es für die Mannschaft von C4-Racing schon an diesem Wochenende: Der RMC Clubsport läutet in Bopfingen die zweite Saisonhälfte ein.
Anzeige