Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
17.03.2021

Teichmann Racing: die CUPX Klasse der NLS wächst

Teichmann Racing war 2020 mit einer erfolgreich abgeschlossenen Saison in die Winterpause gegangen. Kurz zusammen gefasst ist in der ganzen Saison kein KTM mit einem technischen Defekt ausgefallen und mit jedem Lauf rückten die X-BOWs immer näher in das Feld der GT3.

Doch 2021 soll nun noch spannender werden: Neben den bekannten KTM X-BOW GT4 kommen zwei weitere österreichische Weiterentwicklungen in die CUPX-Klasse. Zum einen bekommt der X-BOW GT4 das bereits aus anderen Rennserien bekannte Evo Upgrade und zum anderen bringt Teichmann Racing mit dem X-Bow GTX das neue KTM Flaggschiff auf die Nordschleife. Bei bis zu 530PS, auf 1050Kg, soll der X-BOW GTX die Lücke zu den GT3-Autos noch weiter schließen.

Anzeige
Teichmann Racing setzt insgesamt fünf Fahrzeuge ein: Drei Mal den X-Bow GT4, von denen zwei in der neuen Evo Variante auflaufen werden. Der dritte X-BOW GT4 wird in den ersten Rennen als X-BOW Light (Permit B) an den Start gehen und im Laufe der Saison ebenfalls auf den neuen Evo Stand umgebaut. Ergänzt werden diese durch das Aufgebot von zwei neuen X-BOW GTX.


Pilotiert werden die X-BOW GT4 von bekannten Gesichtern in der CupX

Der Creditreform X-Bow GT4 wird mit Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Karlheinz Teichmann besetzt. Auf dem ProAct X-Bow GT4 greifen Georg Griesemann, Maik Rönnefarth und Yves Volte in das Lenkrad. Das Trio ging bereits beim letztjährigen 24h Rennen gemeinsam an den Start und konnte zusammen mit Reinhard Kofler, einen hervorragenden 24. Gesamtrang herausfahren.

Bei dem X-BOW GTX setzt Teichmann Racing ebenfalls auf erfahrene Nordschleifen-Kenner: Im TR GTX nehmen Daniel Bohr, KTM Werksfahrer Reinhart Kofler und Timo Mölig Platz. Bohr und Kofler konnten beide bereits Klassensiege in der VLN und dem 24h Rennen auf einem X-BOW einfahren.

Den von Teichmann Racing betreuten Super Drink GTX pilotieren KTM Werksfahrerin Laura Kraihamer, Hendrik Still, Peter Terting und Felix von der Laden. Von der Laden wird allerdings den Umweg über den Permit B X-BOW nehmen und somit voraussichtlich ab dem 3. NLS-Lauf zum Trio Kraihamer, Still und Terting dazu stoßen.

Den Permit B X-BOW teilt sich von der Laden zusammen mit Tamino Bergmeier und Tim Sandtler.