Samstag, 8. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
18.08.2020

WAKC-Doppelsieg für Mathilda Paatz in Liedolsheim

Starkes Wochenende für Mathilda Paatz aus Köln: Beim zweiten Lauf zum Westdeutschen ADAC Kart Cup (WAKC) in Liedolsheim fuhr die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein einen souveränen Doppelsieg in der Mini-Klasse nach Hause. Und auch im Rok Mini feierte die 12-Jährige einen starken sechsten Platz in der Tageswertung.

Im Zeittraining verpasste die Kölnerin um drei Hundertstelsekunden die Bestzeit und belget Platz zwei. Direkt nach dem Start zeigte sie, dass sie den Tag für sich entscheiden wollte. Paatz erwischte einen perfekten Start in das erste Rennen und setzte den Führenden von Beginn an unter Druck. Noch in der ersten Runde drückte sie sich an ihrem Kontrahenten vorbei und übernahm die Führung. Dank schneller Rundenzeiten baute Paatz die Führung im Verlauf des Rennens auf knapp fünf Sekunden aus und siegte souverän.

Anzeige
Für Paatz lief es im zweiten Rennen sogar noch besser: Von der Pole-Position gestartet, ging sie souverän in Führung und kontrollierte das Rennen anschließend nach Belieben. Mit einer Rundenzeit von 50.457 brannte die schnelle Kölnerin auch noch die Bestzeit in den Asphalt, bevor sie die Ziellinie auf dem ersten Platz überquerte. Paatz erster Doppelsieg war perfekt! Damit belegte sie auch den ersten Platz in der Tageswertung und baute die Spitzenposition in der Gesamtwertung, die sie bereits beim Saisonauftakt in Kerpen übernahm, weiter aus.

Der Rok Mini TalentsCup, der ebenfalls im Rahmen des Westdeutschen ADAC Kart Cup ausgetragen wird, ist hart umkämpft. Insgesamt 29 Piloten gingen in Liedolsheim an den Start. Von der starken Konkurrenz ließ sich Mathilda Paatz allerdings nicht beirren: Im Qualifying mischte die 12-Jährige bereits an der Spitze mit und platzierte sich auf einem starken fünften Platz.

Beim Start zum ersten Rennen musste Paatz einige Federn lassen, bevor sie in ihren Rhythmus fand. Mit schnellen Rundenzeiten mischte sie in den Top-Zehn mit und beendete den ersten Lauf schließlich auf dem achten Platz. Im zweiten Rennen sollte es noch weiter nach vorne gehen: Paatz, vom achten Startplatz in den Wertungslauf gegangen, kämpfte sich nach vorne und belegte letztlich die sechste Position. Die Bestzeit verpasste die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein um eine Hundertstelsekunde. In der Tageswertung landete Mathilda Paatz nach zwei soliden Rennen auf dem sechsten Platz. Für Wertung im TalentsCup konnte Paatz wertvolle Punkte sammeln und somit ihren zweiten Platz in der Gesamtwertung verteidigen.

Der dritte Lauf zum Westdeutschen ADAC Kart Cup (WAKC) findet am 6. September in Kerpen statt. Als Mitglied im Kart-Club Kerpen (KCK) möchte die junge Kölnerin bei ihrem Heimrennen an die vergangenen Erfolge anknüpfen und die Führung in der Gesamtwertung der Mini-Klasse weiter ausbauen.