Montag, 20. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
29.01.2018

Luca Engstler und Florian Thoma siegen in Dubai

Nach den Läufen drei und vier der TCR Middle East Series in Dubai am vergangenen Wochenende führt das Liqui Moly Team Engstler sowohl die Team- als auch die Fahrerwertung an. Bereits im Qualifying hat der 17- jährige Luca Engstler dem gesamten Starterfeld mit seinem VW Golf GTI TCR die Pace vorgegeben und sich die Pole-Position geholt. Sein Teamkollege Florian Thoma hatte weniger Grund zur Freude, denn er war im Qualifying in einen Unfall verwickelt. Doch davon ließ sich Thoma nicht beeinflussen und sein Blick war sofort wieder nach vorne auf das erste Rennen gerichtet.

Thoma startete von der siebten Position und machte zwei Plätze gut. Damit belegte er im ersten Lauf den fünften Platz. Luca Engstler startete von der Pole-Position ins Rennen und hatte die Führung während des gesamten Rennens sicher in der Hand. Er baute seinen Vorsprung Runde für Runde aus und nach 14 gefahrenen Runden hatte er mehrere Sekunden Vorsprung.

Anzeige
„Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Ich bin mehr als happy, besser hätte es nicht laufen können. Vielen Dank an alle, die mich unterstützen und an das Team, das mein Auto immer so perfekt für die Rennen vorbereitet. Mega Job! Danke“, freute sich Luca Engstler nach dem ersten Rennen.

In das zweite Rennen starteten die ersten zehn des Starterfelds in umgekehrter Reihenfolge. Für Thoma bedeutete das den fünften Startplatz, Engstler musste das Rennen von der zehnten Position aufnehmen. Beide Fahrer des Liqui Moly Team Engstler zeigten mit ihren Golf GTI TCR von Anfang an eine starke Leistung: Thoma konnte die Führung übernehmen und fuhr seinem ersten Laufsieg in dieser Serie entgegen; Engstler ging als Fünfter in die letzte Runde des Rennens und konnte hier nochmals zwei Plätze gut machen. Somit stand er erneut auf dem Podium. Laut Andreas Klinge, Teammanager Liqui Moly Team Engstler/ TCR Middle East Series, war das Wochenende nahezu perfekt.

Das Team konnte in beiden Rennen von Dubai siegen und zudem einen dritten Platz einfahren. Damit führt Luca Engstler nun die Meisterschaft mit 89 Punkten an, der Zweite liegt mit 14 Punkten dahinter. Thoma liegt derzeit auf Platz vier in der Fahrerwertung.

Florian Thoma sagte: „Es war schwierig, aber doch ziemlich einfach. Nach der Enttäuschung nach dem Qualifying bin ich nun glücklich, dass ich in den Rennen mein gesamtes Potential abrufen konnte. Danke an mein super Team.“

Auch in der Teamwertung führt der Allgäuer Rennstall haushoch, hier hat das Liqui Moly Team Engstler 31 Punkte Vorsprung. Mit diesem Erfolg im Gepäck geht es nun zurück nach Europa. Vor allem auf Luca Engstler wartet bereits die nächste große Herausforderung: Im Mai schreibt er sein Abitur und dafür muss er nun fleißig die Schulbank drücken. Zum Finale der TCR Middle East Series reist das Liqui Moly Team Engstler dann Ende Februar nach Bahrain – die Rennen finden am 24. Februar statt.