Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
03.08.2017

Das Liqui Moly Team Engstler will wieder auf das Podest

Für Luca Engstler (DE) und Jason Wolfe (USA) ist das Ziel für die Rennen der ADAC TCR Germany am Nürburgring kommendes Wochenende klar: Sie wollen an den Erfolg von Zandvoort anknüpfen. Wolfe konnte einen Gesamtsieg und einen dritten Platz mit seinem VW GTI TCR einfahren und Engstler konnte mit einem zweiten und einem ersten Platz die Führung in der Rookiewertung weiter ausbauen.

Franz Engstler, Teameigner Liqui Moly Team Engstler, sagte: „Das Starterfeld in der TCR Germany ist sehr groß und die Fahrer sind wirklich gut. Einen Podestplatz oder gar einen Sieg bekommt hier niemand geschenkt. Ich bin wirklich sehr stolz auf diese Leistung der Fahrer und des gesamten Teams.“

Anzeige
Auch Florian Thoma vom Liqui Moly Team Engstler konnte bereits einen Gesamtsieg einfahren, beim Auftakt der Rennsaison in Oschersleben. Er ging damit in die Geschichte der ADAC TCR Germany ein, denn es war der erste Gesamtsieg mit einem Volkswagen. Beim letzten Rennwochenende lief es für den Schweizer allerdings nicht so gut. Er wurde nach dem Start des 1. Laufs in einen Unfall verwickelt und musste zunächst ins Krankenhaus gebracht werden.

„Wir hatten wirklich große Sorge um Florian und sind alle sehr froh, dass er den Unfall unbeschadet überstanden hat. Hoffentlich verläuft das bevorstehende Rennwochenende ohne größere Zwischenfälle für das komplette Starterfeld“, so Franz Engstler.

Diesem Wunsch schließt sich auch Stefan Goede an. Für ihn ist es die erste Rennsaison im Liqui Moly Team Engstler. „Für mich ist es auch die erste Rennsaison in der ADAC TCR Germany. Das Starterfeld ist wirklich sehr stark und ich versuche mich durch die Erfahrungen des Teams und durch jedes einzelne Rennen weiter zu entwickeln“, so Goede.