Donnerstag, 1. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
24.08.2017

Top Platzierungen für Nikita Gense und Mats Overhoff in Ampfing

Zum vorletzten Lauf der RMC Germany in Ampfing konnten die beiden SODI-Piloten vom Beule-Kart-Racing-Team ihre Klasse unter Beweis stellen. Bereits während des Trainings am Freitag zeichnete sich das starke Potential der beiden Youngster ab und ließ auf ein spannendes Rennwochenende hoffen.

Obwohl Mats Overhoff am Samstagmorgen verletzungsbedingt nicht am freien Training teilnehmen konnte, bewies er neben physischer auch eine gehörige Portion psychischer Stärke und fuhr einen respektablen achten Startplatz im Qualifying ein. Nikita Gense konnte sich mit einer starken Leistung Startplatz drei sichern und ging neben Moritz Schmeiss, dem Führenden in der Gesamtwertung, aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Beide Micro-Fahrer lieferten sich im ersten Lauf ein packendes und spannendes Rennen mit zahlreichen Positionswechseln und starken Überholmanövern. Das wurde mit dem zweiten Platz für Nikita Gense und dem sechsten Platz für Mats Overhoff belohnt.

Anzeige
Der zweite Lauf lief für die beiden Piloten zunächst äußerst gut: Mats Overhoff konnte mit einem blitzsauberen Start auf Platz drei vorfahren und sich hinter seinem Teamkollegen behaupten. Eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe wegen Frühstarts machten Nikita Genses Hoffnungen auf ein weiteres Top-Ergebnis zunächst zunichte – nicht ahnend, dass sein Teamkollege Mats Overhoff durch einen starken Positionskampf mit Farin Megger und der Tatsache, die Zeitstrafe registriert zu haben, die Chancen auf Platz zwei und somit den Anschluss in der Gesamtwertung zu halten, wahrte. Auf den Plätzen zwei und drei sahen die Micro-Piloten dann die Zielflagge. „Mats’ Leistung ist umso höher einzustufen, wenn man die Umstände seiner Gesichtsverletzung und des damit verbundenen Handicaps berücksichtigt – nebenbei gab er seinem Teamkollegen eine starke Rückendeckung und bewies einmal mehr, dass er ein starker Fahrer mit viel Potential ist“, sagte der Teamchef Niklas Brinkmann.

Der dritte Lauf sollte den ersten Sieg in der laufenden Saison für Nikita Gense bringen. Ein starker Lauf und viel Nervenstärke führten dazu, dass Nikita verdient vor Moritz Schmeiss, der an diesem Wochenende wieder einmal mehr seine Klasse und Fairness unter Beweis stellte, die Zielflagge sah. „Leider habe ich den Start nicht zu 100 Prozent erwischt und es fehlte mir im dritten Rennen auch der notwendige Speed, deswegen sah ich nur als Achter die Zielflagge“, so der junge Micro-Pilot Mats Overhoff. Dennoch reichte seine Leistung für einen respektablen und starken vierten Platz vor Enrico Förderer, ebenfalls Beule-Kart-Racing-Team. 

Der zweite Platz in der Gesamtwertung für Nikita Gense festigte die starken Ambitionen des jungen Wuppertalers auf die Meisterschaft, in der er jetzt, als Zweiter hinter dem Führenden, Moritz Schmeiss, zum letzten Lauf zur Traditionsstrecke nach Kerpen reist.

„Es waren die spannendsten Rennen, die ich seit langer Zeit in der RMC gesehen habe. Alle Fahrer haben sich die Luft gelassen, die man braucht und es waren mit Abstand die fairsten Läufe. Mit Moritz, Nikita, Mats und Enrico haben wir vier Top-Piloten in unseren Reihen“, sagte ein stolzer Teamchef Achim Beule nach dem Rennen.
Anzeige