Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.10.2014

GetSpeed sammelt erste Führungskilometer

Mit einem turbulenten Saisonabschluss beschließt GetSpeed die zweite erfolgreiche Nordschleifen-Saison. Nachdem Adam Osieka, Steve Jans und Christopher Mies ihre ersten Führungskilometer an der Spitze des Feldes einfahren konnten, wurde nach dem Rennen der zweite Sieg der Jahreswertung für Porsche Carrera Cup-Fahrzeuge in Folge gefeiert.

Der Nürburgring zeigte im Rahmen der letzten Veranstaltung der 2014er Saison noch einmal alles, was ihn so besonders und schwierig macht. Nässe, Kälte, Nebel – zum Teil gleichzeitig, zum Teil im schnellen Wechsel. Das GetSpeed-Trio Steve Jans, Christopher Mies und Adam Osieka nutzte die Gunst der Stunde und setzte dabei die enorme Nordschleifen-Erfahrung bereits im Zeittraining ein.

Anzeige
Nachdem der Porsche 911 GT3 Cup des GetSpeed Performance Centers zeitweise auf der ersten Position des Zeitentableaus zu finden war, konnte am Ende ein dritter Gesamtstartplatz und damit das beste Qualifying-Ergebnis der Saison gefeiert werden. Auch der Rennstart gelang Startfahrer Christopher Mies sehr gut. Bereits auf der Grand Prix-Strecke konnte er sich am gesamtführenden Werks-Bentley vorbeikämpfen. Erst nach einer kompletten Runde auf der Nordschleife musste man sich der deutlichen Mehrleistung des SP9-Bentleys auf der Döttinger Höhe geschlagen geben. Auf einem sicheren zweiten Rang liegend, wurde das Eifelwetter dann immer unberechenbarer. Nach wenigen Runden und immer stärker werdendem Nebel handelte die Rennleitung und unterbrach das Rennen aus Sicherheitsgründen.

Nach dem Neustart war das GetSpeed-Trio erneut ganz vorne mit dabei. Bei immer weiter abtrocknender Strecke konnten die Fahrzeuge der leistungsstärkeren SP9-Klasse immer weiter Druck aufbauen, jedoch behaupteten die GetSpeed-Piloten den dritten Rang im Gesamtklassement und die nie gefährdete Führung in der Cup-Klasse bis in die Schlussphase des Rennens. Kurz vor der Ziellinie ließ ein technisches Problem alle Podiumsträume platzen, auf Gesamtrang elf sahen Jans, Mies und Osieka Ziel.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Renneinsatz in der VLN zeigten Uli Berg, Andreas Liehm und Andy Sammers trotz der vielen Herausforderungen, vor die sie durch die Nordschleife gestellt wurden, eine gute Vorstellung. Für das Trio war der Einsatz eine erste Standortbestimmung, weitere Einsätze sollen im Laufe der nächsten Saison folgen. In der VLN-Meisterschaft konnte sich Adam Osieka mit den Punkten aus sechs Klassensiegen und einem zweiten und einem dritten Platz bis auf den fünften Gesamtrang vorkämpfen. Die Klasse Cup 2 der Porsche Carrera Cup-Fahrzeuge wurde erneut von GetSpeed dominiert und damit der Titel verteidigt.

Dass die GetSpeed-Mannschaft außerdem bestes Porsche-Team der VLN geworden ist, freut Fahrer und Teamchef Adam Osieka besonders: „Wir waren 2013 die Newcomer und in diesem Jahr wurden wir vom Jäger zum Gejagten. Der Druck auf das ganze Team war ungleich höher als letztes Jahr. Wir haben mit einer sehr guten Teamleistung auch so manche Talsohle durchschritten, um beim nächsten Mal noch stärker zu sein. Letztendlich konnten wir eine ganze Reihe von Siegen einfahren und uns eine super Position in der Meisterschaft erkämpfen – ganz nach unserem Firmenmotto: We did it, again!“