Montag, 10. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
16.05.2014

Race Performance reist mit Rückenwind nach Imola

Für das Team Race Performance wird es ernst. Der Rennstall wird am kommenden Wochenende den zweiten Saisonlauf der Le Mans Series in Angriff nehmen. Das Rennen auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs von Imola bildet zugleich die letzte große Generalprobe vor dem Highlight des Jahres, dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans vom 14. bis 15. Juni 2014.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart im britischen Silverstone reisen die beiden Piloten Michel Frey und Franck Mailleux mit besonders viel Optimismus nach Italien. Mit dem rund 500 PS starken Oreca 03 Judd erkämpfte sich das eingespielte Duo auf Anhieb den zweiten Rang: „Unser Einstand hätte kaum besser verlaufen können“, freut sich Franck Mailleux.

Anzeige
„Natürlich bringt ein solcher Podiumserfolg eine große Motivation für das nächste Rennen mit sich. Aber in Imola wird es trotzdem nicht leicht. Besonders bei den zahlreichen Überrundungen ist sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt“, sagt Teamkollege Michel Frey. Das Team Race Performance möchte am kommenden Wochenende nicht nur ein weiteres Spitzenergebnis verbuchen, sondern auch die Vorbereitungen für das Saisonhighlight in Le Mans abschließen: „Wir sind sehr gut aufgestellt. Nun geht es darum, alles zu perfektionieren. Im Hinblick auf das Rennen in Le Mans steigt natürlich im gesamten Team die Anspannung. Doch ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Druck zurechtkommen und uns bestens vorbereiten werden“, erläutert Frey.

Für den Langstrecken-Klassiker an der Sarthe haben sich der Teambesitzer und seine Mannschaft Verstärkung ins Boot geholt. Der 25-jährige GP2-Pilot Jon Lancaster wird an der Seite von Michel Frey und Franck Mailleux in das wichtigste Rennen des Jahres gehen.