Sonntag, 15. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
19.10.2010

Premiere auf der neuen Strecke von Navarra

Die GT1-Weltmeisterschaft verabschiedet sich langsam aus Europa, im spanischen Navarra steht am Wochenende (24. Oktober) der letzte Lauf in der „alten Welt“ auf dem Programm. Spanisch und Portugiesisch sind zum Saisonende des Premierenjahrs der GT1-WM die dominierenden Sprachen im Fahrerlager.

Von Portugal geht es nun nach Spanien, zum Saisonende stehen noch je ein Rennen in Brasilien und Argentinien im Kalender. Auf der erst kürzlich eröffneten Strecke von Navarra in Nordspanien will sich Young Driver AMR mit den beiden Aston Martin DBR9 für den Endspurt in der Weltmeisterschaft in eine gute Ausgangsposition bringen. Nachdem Christoffer Nygaard (DAN) die letzte Runde in Portugal auslassen musste, kehrt der junge Däne in Spanien wieder als Teamkollege von Stefan Mücke (Berlin) in das Cockpit des Young Driver AMR-Aston Martin DBR9 zurück, im zweiten Aston Martin von Young Driver AMR treten Darren Turner (GB) und Tomas Enge (CZ) an.

Anzeige
Die Strecke in Nordspanien, in der Nähe von Pamplona, ist für nahezu alle Piloten der GT1-Weltmeisterschaft Neuland. Erst im Sommer wurde der 3.993 Meter lange Kurs nahe Pamplona fertiggestellt. Das Young Driver AMR-Fahrerquartett hatte allerdings schon die Chance sich mit der brandneuen Rennstrecke vertraut zu machen. Im September nutzen die Vier „Young Driver“ ein Rennen zur spanischen GT-Meisterschaft, um schon einmal Eindrücke von der neuen Strecke zu sammeln.

Nach einem harten Rennwochenende zuletzt in Portugal, bei dem Darren Turner und Tomas Enge bei heißen Temperaturen mit ihren Zusatzgewicht für den Sieg bei der deutschen WM-Runde auf dem Nürburgring kämpften, hat das britisch/tschechische Duo nun beim spanischen WM-Gastspiel den dritten Rang in der WM-Fahrerwertung fest im Visier. Für Young Driver AMR geht in Navarra um Platz zwei in der Teamwertung, 11 Punkte fehlen vor dem Rennen in Spanien auf den zweiten Platz.