Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
29.05.2024

Proton Competition kehrt mit der Topklasse der IMSA nach Detroit zurück

Spannendes Comeback in Detroit: Die IMSA WeatherTech SportsCar Championship kehrt am 1. Juni mit ihrer Topklasse GTP und den Hypercars zurück in die Motor City. Mit dabei ist Proton Competition, das auf dem Stadtkurs am Detroit River seinen Porsche 963 einsetzt. Die Klasse GTD der populärsten Sportwagenrennserie der USA, in der das Team aus Ummenbach mit einem Ford Mustang GT3 am Start ist, fährt nicht in Detroit.
  
Michael Ried, Teameigner und Technischer Direktor Proton Competition: „Der erste Auftritt der Hypercars in Detroit ist eine spannende Herausforderung. Da der enge Kurs nur zwei Klassen verträgt, ist unser Mustang GT3 nicht am Start. Wir können uns also voll darauf konzentrieren, mit unserem Porsche gegen die starke Konkurrenz ein Topergebnis zu holen.“ 
 
Christian Ried, Teameigner Proton Competition: „Unser bisher bestes Saisonergebnis in den USA haben wir in Long Beach geholt – auf einem Stadtkurs. Das nehmen wir als gutes Omen für Detroit. In Laguna Seca wurde unser Porsche zuletzt unter Wert geschlagen. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Detroit wieder eine weitaus bessere Performance zeigen werden.“
 
Gianmaria Bruni (Mustang Sampling Porsche 963 #5): „Die Strecke ist neu für uns und die anderen Hypercar-Teams. In Long Beach haben wir gesehen, dass uns Stadtkurse offenbar ganz gut liegen. Ich hoffe, das ist auch in Detroit der Fall. Wir benötigen reibungslos verlaufende Trainings, um uns optimal auf das Rennen vorbereiten zu können. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass am Ende ein Topresultat für uns möglich ist.“
 
Bent Viscaal (Mustang Sampling Porsche 963 #5): „Detroit ist ein typischer amerikanischer Stadtkurs, sehr holprig und sehr herausfordernd, speziell für die Hypercars. Ich fahre zum ersten Mal auf so einer Strecke und freue mich darauf. Ich versuche, so viel wie möglich zu lernen und schnell auf den nötigen Speed zu kommen. Laguna Seca war sehr positiv. Wir waren gut unterwegs. Ohne die Durchfahrtstrafe wäre ein Top-5-Resultat möglich gewesen. Das wollen wir jetzt in Detroit holen.“
 
Der Detroit Street Circuit ist ein 2,735 Kilometer langer Stadtkurs mit zehn Kurven. Er liegt in Downtown am Detroit River. Bis vor zwei Jahren wurde das Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs auf der Flussinsel Belle Isle ausgetragen.
Anzeige