Samstag, 13. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4 Winter Series
19.02.2024

ME Motorsport zelebriert siegreiches Wochenende in GT4 Winter Series

Hinter ME Motorsport liegt ein erfolgreiches Wochenende in Spanien. Zur Vorbereitung auf die anstehende Rennsaison in der ADAC GT4 Germany und dem GTC Race nahm der Rennstall mit zwei BMW M4 GT4 am Rennwochenende der GT4 Winter Series in Valencia teil. Die beiden Youngster Thomas Rackl und Linus Hahne teilten sich ein Fahrzeug, während Teameigner Markus Eichele das zweite Fahrzeug mit Philip Wiskirchen pilotierte. Beide BMW des Teams aus Schwäbisch Gmünd gingen in der Pro-Am-Klasse an den Start.

Der Tourenwagen Junior Cup-Aufsteiger Hahne verpasste den Klassensieg im ersten Lauf am Samstagnachmittag nur um 0,645 Sekunden! Über die gesamte halbstündige Renndistanz lieferte sich der Youngster ein spektakuläres Duell mit dem später siegreichen Toyota. Teameigner Markus Eichele fuhr um zweiten Fahrzeug des schwäbischen Teams auf Rang drei in der Klasse.

Anzeige
Noch erfolgreicher sollte der Sonntag für ME Motorsport verlaufen! Philip Wiskirchen fuhr zum Klassensieg in der Pro-Am-Kategorie der GT4 Winter Series. Dabei ließ Wiskirchen sogar ein Fahrzeug der Pro-Kategorie hinter sich! Thomas Rackl fuhr in seinem ersten Rennen in einem reinrassigen GT4-Fahrzeug ursprünglich auf die zweite Position in der Klasse, rutschte aber nach einer Zeitstrafe aufgrund Track-Limit-Vergehen auf die dritte Position, was aber trotzdem ein Erfolg für den Youngster ist!

Auch im einstündigen dritten Rennen am Sonntagnachmittag, bei dem es zur Rennhalbzeit einen obligatorischen Pflichtboxenstopp mit Fahrerwechsel gibt. Eichele und Wiskirchen zeigten dabei im BMW mit der Startnummer #66 eine blitzsaubere Leistung und fuhren zum Klassensieg! In der Gesamtwertung belegte das Fahrzeug die dritte Position und ließ dabei erneut ein Fahrzeug der nominell stärkeren Pro-Klasse hinter sich. Damit rundet das Duo ein erfolgreiches Rennwochenende in der Rennserie von GEDLICH Racing in der spanischen Metropole ab. Das zweite Fahrzeug des Teams überquerte die Ziellinie ursprünglich auf dem zweiten Rang, erhielt aber eine 35-Sekunden-Zeitstrafe wegen einer Feindberührung im Rennen und fiel dadurch auf den vierten Platz zurück.

„Drei Rennen, zwei Klassensiege und fünf Podestränge, viel besser hätte unser Rennwochenende in Valencia nicht verlaufen können!“, so Markus Eichele freudestrahlend nach den drei Rennen. „Für ME Motorsport war es der erstmalige Einsatz von zwei GT4-Boliden an einem Rennwochenende und dies hat ausgezeichnet funktioniert. Unser Hauptziel war es, dass wir uns in Valencia unter Rennbedingungen auf unsere anstehende Saison in der ADAC GT4 Germany und dem GTC Race vorbereiten, was ausgezeichnet funktioniert hat. Wir gehen nun mit einem guten Gefühl in die Saison 2024!“

Details zu dem Programm von ME Motorsport in der ADAC GT4 Germany und dem GTC Race wird der Rennstall zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.
Anzeige