Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
30.01.2024

Dritter Platz für Razoon - more than Racing in Dubai

Drei Rennen, zwei Podestplätze und am Ende eine Top-Platzierung in der Meisterschaft: Mit einem dritten Rang beim 24-Stunden-Rennen in Dubai, dem Highlight der Middle East Trophy, sicherte sich das KTM-Kundenteam razoon – more than racing auch in der Endwertung Rang drei in der GTX-Kategorie.

„Es war die richtige Entscheidung, wieder in der Middle East Trophy an den Start zu gehen. Der KTM X-BOW GTX ist ein siegfähiges Auto auf der Langstrecke, das wissen wir und wir sind vom Potenzial mehr als überzeugt“, sagt Teamchef Dominik Olbert. Insgesamt 68 Punkte sammelte der Rennstall bei den 12 Stunden von Kuwait, den 6 Stunden von Abu Dhabi sowie den 24 Stunden von Dubai, die allesamt zur Meisterschaft zählen.

Anzeige
„Drei Langstreckenrennen in kürzester Zeit zu absolvieren, ist immer kräftezehrend für alle Beteiligten“, so Olbert. „Doch das gesamte Team hat alles gegeben und sich auch von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen. Hierfür gebührt allen ein großer Dank, die so hart gearbeitet haben. Nachtschichten waren in den letzten Tagen keine Seltenheit, um alles vorzubereiten.“

Dank der überzeugenden Leistung des Teams war es möglich, in allen Läufen um den Sieg in der GTX-Kategorie zu kämpfen. Besonders eng ging es beim Finale, dem 24-Stunden-Rennen auf dem Dubai Autodrome, zu. Artur Chwist, Daniel Drexel, Mikaeel Pitamber, Haytham Qarajouli und Kevin Woods lieferten sich mit der Konkurrenz einen engen Schlagabtausch um die Führung. Vier Stunden vor Schluss wurde das Quintett jedoch von einem Problem ausgebremst, was die Chancen auf einen Sieg letztlich zunichtemachte.
Anzeige