Freitag, 14. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
18.11.2023

Dominik Jung: Starke Lernkurve in Tourenwagen-Premierensaison

Nach erfolgreichen Jahren im Kartsport, machte Dominik Jung 2023 den Aufstieg in den Tourenwagensport. Der 19-jährige trat im DMV BMW 318ti Cup an und zeigte eine beachtliche Entwicklung. Eine Top-Ten-Platzierung beim Finale in Zandvoort sorgt für viel Motivation vor der Winterpause.
 
„Für uns war das ein großer Schritt. Im vergangenen Winter haben wir einen BMW 318ti aufgebaut und konnten diesen als Gastauto im Team MDM einsetzen. Auf Grund unseres Budgets hat es leider nicht zur Revision des Motors gereicht, das hat uns bei den Rennen immer ein paar Zehntelsekunden gekostet. Für uns war es aber wichtig viel Erfahrung zu sammeln und sich zu steigern“, erklärte Dominik im Gespräch.
 
Die Saison des DMV BMW 318ti Cups bestand aus sieben Rennwochenenden mit Veranstaltungen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Dabei gingen bei allen Events mehr als 50 Autos an den Start, welche den Cup damit zum stärksten Markenpokal der Welt machten. Beim Saisonstart in Hockenheim trat Dominik sogar gegen den ehemaligen Formel-1-Piloten Timo Glock an.
 
Seinen 140PS-starken Tourenwagen teilte sich Dominik mit seinem Teamkollegen Moritz Terhar. Ein Rennwochenende bestand aus einem Qualifying und zwei Rennen, in welchen während eines Pflichtboxenstopps auch der Fahrerwechsel stattfand. Dominik zeigte im Saisonverlauf eine beachtliche Steigerung. Bereits bei seinem Debüt fuhr er im Mittelfeld und schaffte es sich im weiteren Verlauf daraus zu lösen. Zum Ende landeten Dominik und Moritz beim Finale in Zandvoort auf den Rängen neun und 14. Dabei durfte sich das Fahrerduo über einen besonderen Moment freuen. Beim letzten Rennen des Jahres standen sie in Startreihe eins. Besonders bei schwierigen Streckenbedingungen ließen Dominik und Moritz ihr Talent aufblitzen und machten die fehlende Motorleistung wett.
 
Mit dem Fallen der Zielflagge blickt das Team bereits auf 2024: „Der BMW 318ti wird in den kommenden Monaten komplett überholt und ist dann bereit für seine zweite Saison mit uns. Die Zeit möchten wir auch nutzen um unseren Motor auf den besten Stand zu bringen. Unser klares Ziel ist es, mit dem Paket kontinuierlich um einen Platz in den Top-Ten der Gesamtwertung und den ersten drei der Junior-Wertung zu fighten. Zurückblickend geht ein großer Dank an unsere Unterstützer, ohne deren Support wäre der Start nicht möglich gewesen“, blickt Dominik bereits hochmotiviert auf die kommende Saison.
Anzeige