Dienstag, 26. September 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
27.05.2023

Top-Ten-Ergebnis im Auftaktrennen für das KÜS Team Bernhard

Ein Top-Ten-Resultat konnte das KÜS Team Bernhard aus Landstuhl beim Saisonauftakt der DTM in Oschersleben feiern: Laurin Heinrich (21, Kürnach) beendete das Rennen in der Magdeburger Börde auf Platz sieben. Teamkollege Ayhancan Güven (25, Gronau) musste vorzeitig aufgeben, nachdem auch er in die Top-Ten vorgestoßen war und dabei die schnellste Rennrunde gefahren hatte.

Im morgendlichen Qualifying ging es gewohnt extrem eng zu: 24 der 27 Starter drängten sich innerhalb einer einzigen Sekunde. Laurin schaffte in seinem Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 75 auf Platz neun noch einen „einstelligen“ Rang, Ayhancan ging im Schwesterauto mit der Startnummer 24 von der 15. Position aus ins Rennen. 

Anzeige
Nach dem Start konnten sich beide Piloten aus allen Scharmützeln heraushalten, Laurin dabei gleich noch eine Position gutmachen. Die gut getimten Pflicht-Boxenstopps verliefen reibungslos, danach begannen die Aufholjagden. Laurin arbeitete sich bis auf Position sieben nach vorne und konnte bei seinem DTM-Debüt gleich neun Meisterschaftspunkte einfahren. Can kam ähnlich gut nach vorne, lag schon auf Platz zehn, hatte auch die schnellste Runde des Rennens gefahren. Leider blieb seine Leistung unbelohnt. Wegen eines technischen Problems musste er kurz vor Schluss das Rennen aufgeben. 

Das ebenfalls einstündige Sonntagsrennen wird am 28. Mai um 13.30 Uhr gestartet und live auf ProSieben und ran.de übertragen.

#24 Ayhancan Güven: „Im Qualifying hatten wir keine wirklich freie Runde und mussten von Startplatz 15 ins Rennen gehen. Aber mit einer guten Strategie und einem optimalen Stopp unserer Crew sind wir bis auf Platz zehn vorgekommen und sind die schnellste Rennrunde gefahren. Aber gegen Ende haben wir ein technisches Problem bekommen und mussten aufgeben. Das war unglücklich, nur fünf Runden vor Rennende. Aber wir haben gesehen, dass es gut läuft, wenn wir alles zusammenbringen. Es war schließlich ein starkes Rennen, das wir halt leider nicht zu Ende fahren konnten. Aber wir nehmen das Positive mit. Morgen gibt es eine neue Chance, dann läuft es hoffentlich besser.“

#75 Laurin Heinrich: „Ich hatte einen ganz guten Start, die Pace im Rennen war sehr gut, allerdings war es schwierig zu überholen, ich hing mehrfach hinter anderen Fahrern fest. Das Team hat dann einen super Boxenstopp gemacht, das war sehr schnell. Mir ist dann eine gute Outlap gelungen, der zweite Stint war auch okay, leider bin ich nicht am Audi vor mir vorbeigekommen. Alles in allem bin ich nach meinem allerersten DTM-Rennen mit meinem siebten Rang von Startplatz neun aus und neun Meisterschaftspunkten sehr zufrieden. Vielen Dank ans Team.“

Teamchef Timo Bernhard: „Unser erstes DTM-Rennen 2023 ist absolviert. Angesichts unserer Qualifying-Positionen, die nicht hundertprozentig ideal waren, war wes ein wirklich gutes Rennen. Laurin hat das klasse gemacht, hat sich mit einer sauberen Fahrt auf Platz sieben vorgekämpft, war das ganze Rennen halt ein bisschen im Stau gesteckt. Aber er hat es trotzdem gut bewältigt, seine Pace war richtig gut. Can hatte sich von Startplatz 15 schon auf zehn vorgearbeitet, leider hatte er ein paar Minuten vor Schluss dann ein technisches Problem, das müssen wir noch analysieren. Schade, auch für ihn wären das gute Punkte gewesen. Beide Boxenstopps sind für unser Team richtig gut gelaufen, in der Boxenstopp-Challenge sind wir da ganz weit vorne mit dabei. Das freut mich besonders, denn daran haben wir sehr hart gearbeitet. Und morgen greifen wir wieder an.“
Anzeige