Donnerstag, 20. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
25.09.2023

Pole-Position und Pokal: Power-Wochenende für Laurin Heinrich

Laurin Heinrich stemmte den Pokal nach oben und freute sich über den zweiten Platz in der DTM auf dem österreichischen Red Bull Ring. Am Samstag gelang dem 21-jährigen Porsche Vertragsfahrer zudem seine erste Pole-Position. „Natürlich möchte man vom ersten Startplatz aus das Rennen auch gewinnen, aber als Rookie zum zweiten Mal in dieser Saison als Zweiter auf dem Podest zu stehen, ist auch nicht schlecht“, sagte ein glücklicher Heinrich nach der Podiumszeremonie. Am Sonntag kämpfte sich der Youngster von der 20. Startposition bis zum Rennende auf den 16. Rang nach vorne. Der gebürtige Würzburger bestreitet seine Debütsaison in Europas stärkster GT3-Rennserie, in der nur ein Fahrer pro Fahrzeug zum Einsatz kommt. Dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung vom KÜS Team Bernhard durfte Heinrich 23 Meisterschaftspunkte in der Gesamtwertung für sich verbuchen und rutscht somit auf Platz 13 von 28 fest eingeschriebenen Fahrern. 

Auf nasser Strecke markierte der Pilot aus der ADAC Stiftung Sport am Samstag die Bestmarke im ersten Qualifying auf der Alpen-Achterbahn. Entsprechend zufrieden war er nach der Session: „Am Ende auf Regenreifen zu setzen, war goldrichtig. In der letzten Runde konnte ich noch einmal alles aus meinem Porsche 911 GT3 R herausholen und die Pole einfahren. Ich bin mega happy, das in meiner Premierensaison geschafft zu haben.“ Die Bedingungen änderten sich im Vergleich zum Zeittraining nicht, sodass der Start bei bedecktem Himmel und einer Temperatur von 14 Grad Celsius erfolgte. Als die Ampel erlosch, behielt der Unterfranke die Nerven und behauptete die Führung gegen die Elite des GT-Sports bis zum Boxenstopp. Durch einen etwas späteren Reifenwechsel verlor er zwar die Spitzenposition, beanspruchte aber weiterhin den zweiten Platz. Diesen gab das Nachwuchstalent bis zur Zielflagge nicht mehr her. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Zum Sieg hat es leider nicht gereicht, aber die Saison ist ja noch nicht vorbei“, sagte er schmunzelnd.

Anzeige
Im 14. Meisterschaftslauf am Sonntag ging es für den Porsche-Piloten mit zehn Kilogramm Erfolgsballast im Gepäck vom 20. Rang ins Rennen. Auf dem 4,318 Kilometer langen Kurs in der Steiermark verbesserte er seine Platzierung direkt in den ersten Kurven und fuhr auf den 17. Platz nach vorne. Kurz vor Rennende erhöhte Heinrich den Druck noch einmal auf den Vordermann und zwang ihn dadurch in einen Fehler. Die gewonnene 16. Position brachte er über die Ziellinie. „Ich hatte einen guten Start, mit einigen Überholmanövern. Die Punkteränge habe ich am Ende zwar knapp verpasst, aber letztlich war es ein erfolgreiches Wochenende für mich“, berichtete der Youngster.

Das Saisonfinale der DTM findet vom 20. bis 22. Oktober traditionell auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg statt. Zum letzten Rennen des Jahres erhält Heinrich noch einmal volle Unterstützung aus der Heimat. Mit einem Fan-Bus reisen die Anhänger aus seinem Heimatort Kürnach nach Hockenheim.
Anzeige