Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
08.11.2022

Smyrlis Racing beendet Nürburgring-Saison mit einer Vizemeisterschaft

Smyrlis Racing hat die Saison 2022 in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) erfolgreich beendet: Der Rennstall aus Maintal eroberte den zweiten Platz in der Fahrerwertung der Porsche Endurance Trophy Nürburgring (PETN) und den dritten Rang in der Teamwertung. Am vergangenen Wochenende sicherten die Stammpiloten Christopher Rink und Francesco Merlini den Erfolg mit einem dritten Rang in der Cup3-Klasse für Porsche 718 Cayman GT4-Rennwagen.

“Es ist unglaublich, was wir 2022 erlebt haben. Ich kann das alles noch nicht komplett realisieren”, so Teamchef Ioannis Smyrlis nach dem letzten NLS-Lauf der aktuellen Saison. “Wir sind in diesem Jahr als neues Team in der NLS gestartet und haben uns einer großen Herausforderung in der Porsche Endurance Trophy gestellt. Unser Ziel war es, zu den Top-Teams aufzuschließen und das haben wir geschafft. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team und unsere Fahrer!”

Anzeige
Die Porsche Endurance Trophy Nürburgring ist ein Markenpokal innerhalb der Langstreckenmeisterschaft. In der Cup2-Klasse treten die Teilnehmer mit Porsche 911 GT3 Cup-Boliden an, in der Cup3-Klasse kommen Porsche 718 Cayman GT4 CS zum Einsatz. Smyrlis Racing setzte einen Cayman mit den Stammfahrern Christopher Rink, Philipp Stahlschmidt und Francesco Merlini ein. Beim Saisonabschluss fehlte jedoch Stahlschmidt, der aus terminlichen Gründen nicht im Fahrzeug sitzen konnte.

So gingen Rink und Merlini beim 46. NIMEX DMV 4h-Rennen alleine mit dem gelben Smyrlis-Porsche in die vierstündige Hatz auf der Nordschleife. Im schwierigen Qualifying mit sehr rutschigen Streckenbedingungen landete das Duo auf dem neunten Platz von 13 Cup3-Teilnehmern. Wie das hessische Team jedoch bereits mehrfach in diesem Jahr bewiesen hat, kommt es im Langstreckensport auf eine gute Strategie und Konstanz an: Mit einem sauberen Start und schnellen Rundenzeiten schoben sich Rink und Merlini stetig nach vorn. Die Fahrer und das Team leisteten sich im Laufe des Rennens keine Fehler – das Endergebnis war Rang drei in der Cup3-Klasse und der zehnte Rang im Gesamtklassement. “Das ist eine hervorragende Leistung des gesamten Teams. Ich bin sehr froh, dass wir unsere starke Saisonleistung bis zum Ende aufrechthalten konnten”, sagte Ioannis Smyrlis.

In der PETN sichern sich Christopher Rink und Francesco Merlini den Vizetitel und in der Teamwertung schließt Smyrlis Racing sein Debütjahr auf Rang drei ab. “Am Anfang des Jahres hätte ich niemals mit diesem Ergebnis gerechnet. Wir hatten am Saisonbeginn ein paar Schwierigkeiten, und mussten uns an das Auto gewöhnen, aber schlussendlich ist uns das schnell gelungen.  Wir können sehr zufrieden sein mit dieser ausgezeichneten Saison!”, freute sich Merlini.

Beim Saisonfinale setzte Smyrlis Racing neben dem Porsche Cayman zum zweiten Mal einen BMW M240i Racing ein. Jacob Riegel und Daniel Rexhausen teilten sich bei ihrer NLS-Premiere das Cockpit mit Anton Ruf. Das neu formierte Trio etablierte sich auf Anhieb in der mit neun Fahrzeugen besetzten M240i-Kategorie. Nach vier Stunden fuhr Anton Ruf den gelben BMW auf dem fünften Klassenrang ins Ziel.

Teamchef Ioannis Smyrlis schließt ab: “Das war ein sehr abwechslungsreiches Jahr für uns. Wir wollten uns in die NLS integrieren und das Ziel haben wir erreicht. Das gibt uns Selbstvertrauen für weitere Einsätze auf der Nürburgring-Nordschleife. Fest steht, dass wir unser Engagement ausbauen möchten und als Team wachsen werden. Ein großes Dankeschön an die gesamte Crew, unsere Sponsoren und an die Organisatoren der NLS sowie der Porsche Endurance Trophy. Wir fühlen uns wohl und kommen wieder!” 2023 hat die Mannschaft aus Hessen große Pläne: Bis zu fünf Rennwagen sollen in den Farben von Smyrlis Racing antreten.
Anzeige