Sonntag, 14. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
06.07.2022

Max Kruse Racing startet erstmals mit vier Fahrzeugen in der NLS

Für Max Kruse Racing steht am kommenden Rennwochenende eine Premiere in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) auf dem Programm: Erstmals wird das Team aus Duisburg mit gleich vier Rennautos auf Punktejagd gehen: wie gewohnt mit zwei VW Golf GTI TCR und dem Audi RS3 LMS sowie zum ersten Mal auch mit einem Porsche Cayman GT4.

„Ich bin total stolz auf die Entwicklung, die wir in den letzten Jahren gemacht haben – nur so ist es möglich, dass wir am Samstag sogar mit vier Autos auf der Nordschleife starten“, erklärt Benny Leuchter Natürlich bedeute dies viel Arbeit, aber davor scheue sich niemand im Team: „Wir haben einfach eine geile Crew, die immer mit viel Engagement bei der Sache ist – vor und auch während der Rennen. Wir freuen uns auf diese Herausforderung.“ Herausfordernd wird der fünfte Lauf der diesjährigen NLS-Saison gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen aufgrund der vier Autos, die das Team aus Duisburg ins Rennen schickt. Zum anderen beträgt die Renndauer dieses Mal sechs Stunden.
 
Bei der Fahrerbesetzung setzt Max Kruse Racing sowohl auf altbewährte als auch auf neue Gesichter: Emir Asari und Andrew Engelmann fahren erneut auf der #10, während der zweite Golf (#310) wieder von Frédéric Yerly sowie Matthias Wasel pilotiert wird. Der Audi RS3 LMS (#811) geht mit den beiden Dänen Lars Nielsen und Peter Hansen an den Start. JJ van Roon und Heiko Hammel komplettieren die Fahrer im Porsche Cayman GT4 (#947), der in der Klasse Cup 3 startet. „Ich werde als Teamchef außerhalb des Cockpits fungieren“, ergänzt Benny Leuchter.
Anzeige