Mittwoch, 17. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
14.07.2022

Drei Tagessiege für RMW Motorsport in Liedolsheim

Die Kartstrecke in Liedolsheim begrüßte am vergangenen Wochenende über 150 Fahrerinnen und Fahrer zur Gemeinschaftsveranstaltung aus SAKC, WAKC und Rok Cup Germany. Das Team aus Koblenz war mit acht Schützlingen vertreten und feierte am Ende drei Tagessiege.
 
„Ein geniales Wochenende für uns. Wir waren in allen Klassen konkurrenzfähig und hatten viel Spaß. Vor allem das Miteinander im Team macht richtig Laune, wir sind wie eine große Familie“, berichtet Teamchef Michael Wangard.
 
In einem mit 31 Piloten prall gefüllten Feld der X30 Junioren hatte RMW-Pilot Matti Klasen die Geschehnisse fest im Griff. Nach einer Pole-Position im Zeittraining, fuhr er zwei souveräne Laufsiege ein und erhielt am Abend den verdienten Pokal des Tagessiegers. In seinem Windschatten lag Moritz Fischer: Mit den Rängen drei und vier war er in den Rennen ebenfalls im Spitzenpulk wieder zu finden und schloss das Wochenende als Tagesvierter ab. Eine tolle Steigerung zeigten auch Celine Kautner und Noah Beckmann: Beide gehörten durchweg zum starken Mittelfeld und wurde am Ende als 17. respektive 16. gewertet.
 
Bei den Senioren zeigte Cedric Fuchs seine Vorliebe für die 1.060 Meter lange Rennstrecke. Bereits mit Rang vier im Qualifying mischte er ganz vorne mit und bestätigte das auch in den Rennen mit Platz sechs und drei. Als Vierter der Tageswertung schrammte er nur hauchdünn am Podium vorbei. Nicht ganz in Fahrt kam Luca Römhild. Ihm fehlte der Rhythmus auf der Traditionsstrecke und wodurch er hinter seinen Möglichkeiten landete.
 
Die beiden RMW-Solisten Leo-Livius Arne Weber und Norbert Laubinger waren in ihren Klassen sehr erfolgreich. Arne Weber gewann beide OK-Läufe und stand genauso wie Laubinger ganz oben auf dem Treppchen der Tageswertung. Laubinger hatte seine Rennen auf Platz eins und zwei angeschlossen.
 
Nach dem Rennmarathon der letzten Wochen kann das Team aus Koblenz nun etwas durchatmen. Anfang August geht es mit dem WAKC und ADAC Kart Masters auf dem Erftlandring in Kerpen weiter. Trotzdem schaut Wangard jetzt schon über den Tellerrand hinaus: „Wir hatten am Wochenende auch wieder Dominik Lanz und Rudolph Rhyn zu Gast. Beide haben unsere Fahrer mit Ihren Kenntnissen nach vorne gebracht. Parallel werden sie beim Einstieg in die Schaltkart-Klasse unterstützen.“
Anzeige