Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
24.09.2022

Laurin Heinrich fährt auf dem Sachsenring zum fünften Saisontriumph

Laurin Heinrich (Deutschland/SSR Huber Racing) sammelte im 13. Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland am Samstag auf dem Sachsenring seinen fünften Saisonsieg ein. Der Porsche-Junior wurde vor Bastian Buus (Dänemark/Allied-Racing) und Morris Schuring (Niederlande/SSR Huber Racing) gewertet. Drei Läufe vor Saisonende liegt Heinrich in der Meisterschaftswertung mit 243 Punkten vor Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite), der 203 Zähler auf dem Konto hat. Dylan Pereira (Luxemburg/IronForce Racing by Phoenix) belegt mit 191 Punkten Platz drei.

Die Zuschauer auf den Tribünen der 3,645 Kilometer langen Strecke in Hohenstein-Ernstthal sahen ein turbulentes Rennen. Bei Sonnenschein und 18 Grad Celsius gingen 31 Piloten in ihren 510 PS starken Porsche 911 GT3 Cup auf die Strecke. Heinrich startete von der Pole-Position und setzte sich sofort an die Spitze des Feldes. Ten Voorde konnte sich nach zwei Runden bereits von der vierten auf die zweite Position verbessern. Zweimal musste das Safety-Car ausrücken und die bereits herausgefahrenen Zeitunterschiede schmolzen zusammen. Im 16. Umlauf wurde Heinrich kurzzeitig zu weit aus der Kurve getragen und ten Voorde nutzte die Gelegenheit zum Überholmanöver, allerdings setzte der 20-Jährige zwei Kurven später den Konter und holte sich die Führung zurück. Die Fans hielten den Atem an, als plötzlich auf den Monitoren eine Einblendung der Rennleitung erschien: Heinrich bekam die Anweisung seine Spitzenposition an ten Voorde zurückzugeben. Die Reihenfolge im Ziel lautete nach 21 Runden ten Voorde vor Heinrich und Buus. Allerdings schauten sich die Sportkommissare im Nachgang die entscheidenden Manöver nochmal aus verschiedenen Kameraperspektiven an und kamen zu dem Schluss, dass ten Voorde sich zu Unrecht einen Vorteil gegenüber Loek Hartog (Niederlande/Black Falcon) verschafft hatte. Ten Voorde erhielt eine Zeitstrafe und fiel somit hinter Hartog auf den fünften Platz des Ergebnisklassements zurück.

Anzeige
„In diesem Rennen war wirklich viel los. Am Ende konnte ich meine Pole-Position in einen Sieg umwandeln und auch noch die schnellste Rennrunde fahren. Ich freue mich, dass ich schlussendlich meinen Meisterschaftsvorsprung ausgebaut habe“, sagte Heinrich. Buus erbte den zweiten Platz: „Ich bin von Platz acht gestartet und lag zwischenzeitlich auf Position vier. Ich habe vor mir gesehen, dass es ganz eng zuging. Ruhe bewahren und dann im entscheidenden Moment da sein, diese Strategie bescherte mir am Ende mein Podium“, erklärte Buus, der Mitglied des Porsche Talent Pools ist. Die Plätze drei, vier, fünf und sechs der endgültigen Ergebnisliste belegten die Niederländer Morris Schuring (SSR Huber Racing), Loek Hartog (Black Falcon), ten Voorde und Huub van Eijndhoven (GP Elite). Den siebten Rang sicherte sich Alexander Tauscher (Deutschland/Allied-Racing) vor Alexander Fach (Schweiz/Fach Auto Tech).

In der ProAm-Wertung gewann Carlos Rivas (Luxemburg/Black Falcon) vor Jan-Erik Slooten (Deutschland/IronForce Racing by Phoenix) und Georgi Donchev (Bulgarien/Huber Racing). Van Eijndhoven erhielt die Trophäe als bester Rookie. Nach 13 von 16 Meisterschaftsläufen konnte Heinrich fünf Siege und ten Voorde und Pereira jeweils vier erste Plätze für sich verbuchen. Buus stand in dieser Saison einmal ganz oben auf dem Treppchen.

Am Sonntag berichtet NITRO live im deutschen Free-TV ab 14.15 Uhr vom 14. Lauf. Der Live-Stream auf dem YouTube- und Facebook-Kanal des Porsche Carrera Cup Deutschland sowie im Porsche Motorsport Hub startet um 14.25 Uhr.

Rennergebnis 13. Lauf, Porsche Carrera Cup Deutschland

1. Laurin Heinrich (Deutschland/SSR Huber Racing)
2. Bastian Buus (Dänemark/Allied-Racing)
3. Morris Schuring (Niederlande/SSR Huber Racing)
4. Loek Hartog (Niederlande/Black Falcon)
5. Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite)
6. Huub van Eijndhoven (Niederlande/GP Elite)
7. Alexander Tauscher (Deutschland/Allied-Racing)
8. Alexander Fach (Schweiz/Fach Auto Tech)
9. Jukka Honkavuori (Finnland/ID Racing)
10. Lukas Ertl (Deutschland/CarTech Motorsport by Nigrin)

Punktestand nach 13 von 16 Läufen

1. Laurin Heinrich (Deutschland/SSR Huber Racing), 243 Punkte
2. Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite), 203 Punkte
3. Dylan Pereira (Luxemburg/IronForce Racing by Phoenix), 191 Punkte
Anzeige