Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
02.10.2022

Sensation! GTC Race-Förderung im GT3 ab jetzt zwei Jahre!

Nach dem großartigen Erfolg der Förderung vom GT4 in die GT3 im GTC Race, bekommt der GTC Race-Förderpilot das kostenfreie GT3-Cockpit ab sofort zwei Jahre!

„Wir haben entschieden, dass wir die Förderung ausweiten, um die Talentförderung noch nachhaltiger zu gestalten“, so GTC Race-Organisator Ralph Monschauer.

Der GTC Race-Förderpilot 2022, Finn Zulauf (18), wird nun also auch 2023 kostenfrei im GT3 starten. Er ist der bisher erste Pilot, der von der weltweit einzigartigen Förderung weiterhin profitiert.

Anzeige
„Finn hat eine hervorragende Saison gezeigt und seine Entwicklungskurve geht steil nach oben“, erklärt Kenneth Heyer, der sich als Jury-Mitglied permanent um den GTC Race GT4-Kader kümmert. „Es ist somit nur folgerichtig, dass wir Finn weiterhin unterstützen und wir freuen uns, solch ein Talent auch 2023 im GT3 bei uns im GTC Race dabei zu haben.“

Am 11./12. Oktober 2022 wird der nächste GTC Race-Sichtungstest mit den vier ausgewählten GT4 Kader-Piloten in Hockenheim durchgeführt. Daraus wird dann der nächste GTC Race-Förderpilot hervorgehen, der die Nachfolge von Finn Zulauf antreten und in der Saison 2023 kostenfrei im GT3 starten wird.

Der neue GTC Race-Förderpilot 2023 wird dann zusammen mit Finn Zulauf als Duo im GT3 starten. „Wir sehen es als deutlich nachhaltiger an, wenn die jeweiligen Förderpiloten zwei Jahre von uns eingesetzt werden. Wir leisten dazu noch externe Hilfestellung, um die Piloten perfekt auf die Saison und ihre weitere Laufbahn im Motorsport vorzubereiten“, so nochmals Ralph Monschauer.

Auch Finn Zulauf freut sich auf die Saison 2023: „Es ist weiterhin eine hervorragende Möglichkeit für mich und natürlich eine Bestätigung meiner bisherigen Leistung. Danke an alle Beteiligten, dass ich den Weg mit dem GTC Race weitergehen kann. Ich freue mich auch auf meinen neuen Teamkollegen und bin überzeugt, dass wir gemeinsam erfolgreich sind und ich ihm helfen kann. Ich kann mich in seine Situation ja sehr gut hineinversetzen.“
Anzeige