Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
20.09.2022

Mercedes-AMG Motorsport feiert vorzeitigen Fahrertitel

Raffaele Marciello (SUI) hat sich beim Rennwochenende der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia vorzeitig die Meisterschaft in der Fahrerwertung gesichert. Beim letzten Rennen des Sprint Cups der Serie am Sonntag fuhr der Schweizer zusammen mit seinem Teamkollegen Timur Boguslavskiy (FIA) vom AKKODIS ASP Team auf Platz drei. Damit liegt Marciello in der kombinierten Fahrerwertung aus dem Sprint und Endurance Cup vor dem Saisonfinale in Barcelona uneinholbar an der Spitze. In Valencia gab es derweil auch in den Klassenwertungen Erfolge zu vermelden: Der von Fabian Schiller (GER) und Ezequiel Perez Companc (ARG) pilotierte Mercedes-AMG GT3 #90 von Madpanda Motorsport holte sich am Sonntag den Sieg im Silver Cup.

Bereits nach dem ersten Lauf am Samstag durften Raffaele Marciello und Timur Boguslavskiy mit dem AKKODIS ASP Team auf ein erfolgreiches Jahr im Sprint Cup der GT World Challenge Europe zurückblicken. Nach zuvor drei Rennsiegen in dieser Saison sprang in Lauf 1 zwar nur Rang sieben mit dem Mercedes-AMG GT3 heraus, damit allerdings war die Vizemeisterschaft in der Fahrer- und Teamwertung in trockenen Tüchern. Am Sonntag dann schien Marciello keine Zweifel mehr aufkommen lassen zu wollen, was den Gewinn der kombinierten Fahrerwertung aus dem Sprint- und Endurance Cup anging: In einem furiosen Qualifying für Rennen zwei auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia sicherte der 27-Jährige für das anschließende einstündige Rennen am Nachmittag die Pole Position – und legte dort vom Start weg den Grundstein für den Erfolg.

Anzeige
Runde um Runde vergrößerte Marciello auf der 4,005 Kilometer langen Strecke den Abstand auf seine Verfolger und übergab den Mercedes-AMG GT3 mit einem Vorsprung von mehr als 17 Sekunden an Boguslavskiy. Derweil entwickelte sich das Rennen auf dem Asphalt und in der Boxengasse zu einem Reifenpoker. Auf der teilweise nassen, teilweise trockenen Strecke fuhr die Konkurrenz teilweise auf Slicks kurz vor Rennende wieder an Boguslavskiy heran, der seine Führung vehement verteidigte, in einem wahren Herzschlagfinale allerdings noch zwei Fahrzeuge vorbeiziehen lassen musste. Somit stand Platz drei zu Buche. Die damit gesammelten Meisterschaftspunkte bedeuteten dennoch den vorzeitigen Fahrertitel für Marciello, dem die Meisterschaft vor dem Saisonfinale vom 30. September bis 2. Oktober in Barcelona nun nicht mehr zu nehmen ist. Nach einem bislang sehenswerten Saisonverlauf, der vom Triumph beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps geprägt war, krönte sich Marciello bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Fahrerchampion der GT World Challenge Europe. 

Rennsieg und Vizemeisterschaft für Customer Racing Teams im Silver Cup

Beim finalen Sprint-Cup-Rennen des Jahres gab es für die Mercedes-AMG Customer Racing Teams auch in den Klassenwertungen allen Grund zum Feiern. Madpanda Motorsport verzeichnete mit dem Mercedes-AMG GT3 #90 unter schwierigen Bedingungen den Sieg in der Silver-Cup-Wertung. Dabei zeigte das Fahrerduo Fabian Schiller (GER)/Ezequiel Perez Companc (ARG) nach Startplatz 17 bei schwierigen Streckenverhältnissen ein starkes Comeback. Am Ende hieß es Platz fünf, gleichbedeutend mit dem Klassensieg. In der Silver-Cup-Klasse schloss das AKKODIS ASP Team – wie in der Pro-Wertung – das Jahr mit der Vizemeisterschaft ab. Mit seinen Fahrern Thomas Drouet (FRA) und Casper Stevenson (GBR) fuhr das Team in den beiden einstündigen Rennen jeweils auf den dritten Platz. Damit rückte das Duo in der Abschlusswertung noch auf den zweiten Platz vor. 
Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Zunächst geht ein großer Dank an alle Customer Racing Teams, die in dieser Sprint-Cup-Saison einmal mehr eine herausragende Einsatzbereitschaft und tolle Performances gezeigt haben. Mit der Vizemeistershaft in der Gesamtwertung und im Silver Cup können wir am Ende zufrieden sein. Glückwunsch an Charles Weerts, Dries Vanthoor und das Team WRT zum Titelgewinn! Besonders freue ich mich natürlich, dass wir durch Raffaele Marciello bereits vor dem Saisonfinale in Barcelona den Fahrertitel in der Gesamtwertung der GT World Challenge Europe geholt haben. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Triumph! Unser Fokus liegt jetzt noch auf dem abschließenden Endurance-Cup-Rennen!“

Raffaele Marciello, AKKODIS ASP Team #89: „Über die Meisterschaft in der Gesamtwertung bin ich natürlich sehr glücklich. Wir haben im Sprint Cup mit sehr guten Ergebnissen die Basis dafür geschaffen. Mit insgesamt vier Pole Positions und drei Rennsiegen in diesem Jahr sind wir äußerst zufrieden. Wir freuen uns auch über die Vizemeisterschaft im Sprint Cup, wollen aber auch noch ein erfolgreiches Saisonfinale im Endurance Cup in Barcelona bestreiten. Darauf konzentrieren wir uns, danach können wir richtig feiern.“

Fabian Schiller, Madpanda Motorsport #90: „Wir sind total happy mit dem Sieg in der Silver-Klasse und Gesamtplatz fünf am Sonntag, nachdem wir am Samstag leider gar kein Rennglück hatten. Ein großer Dank geht an das Team, das uns nach dem Ausfall in Rennen eins auch am Sonntag wieder ein starkes Fahrzeug zur Verfügung gestellt hat. Mit einem perfekten Pitstop und der richtigen Strategie am Sonntag war der Klassensieg ein absoluter Teamerfolg.“
Chris Froggatt, SKY – Tempesta Racing #93: „Das erste Jahr mit dem neuen Fahrzeug im Sprint Cup war eine große Herausforderung für uns, natürlich mussten wir uns an vieles erst gewöhnen. Wir haben von Runde zu Runde in dieser hochklassigen GT3-Serie Fortschritte erzielt und sind mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden. Wir freuen uns schon darauf, uns mit diesem Auto weiterzuentwickeln und in der nächsten Saison hoffentlich um die Meisterschaft mitzufahren.“
Anzeige