Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
15.12.2022

Mercedes verpflichtet Mick Schumacher als Ersatzfahrer für 2023

Das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team hat Mick Schumacher als Ersatzfahrer für die Saison 2023 verpflichtet. Mick wird eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung des W14 spielen. Er wird das ganze Jahr über regelmäßig im Simulator in Brackley arbeiten, während sich das Team nach einer schwierigen Saison 2022 zurückmelden möchte. Diese Arbeit wird auch an der Rennstrecke fortgesetzt, denn Mick wird in seiner neuen Rolle auch alle Grands Prix besuchen und Marketingaufgaben übernehmen.
 
Mick stößt zum Team, nachdem er die letzten zwei Jahre für das Haas F1 Team gefahren ist. Er nahm an 43 Rennen teil und holte beim Großen Preis von Großbritannien 2022 mit einem starken achten Platz seine erste Punkteplatzierung. In der darauffolgenden Woche erzielte er beim Großen Preis von Österreich 2022 mit dem sechsten Platz sein bestes Karriereresultat.
 
Vor seinem Wechsel in die Formel 1 hatte er in den Nachwuchskategorien eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. Er wurde 2018 FIA Formel-3-Europameister und sicherte sich neun Podiumsplätze, darunter fünf Siege, in den letzten elf Rennen. Nach seinem Wechsel in die FIA Formel-2-Meisterschaft gewann Mick 2020 in seinem zweiten Jahr mit zwei Siegen und acht Podiumsplätzen den Titel.
 
Der 23-Jährige hat in seiner gesamten Karriere durch seine Reife, sein technisches Feedback und seine Arbeitsmoral beeindruckt - alles Eigenschaften, die bei einem Fahrer sehr geschätzt werden. Er schließt sich nun dem Team an, für das sein Vater Michael zwischen 2010 und 2012 gefahren ist.
 
Mick Schumacher, Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team Ersatzfahrer: „Ich freue mich sehr darüber, als Reservefahrer für 2023 ein Teil des Mercedes-AMG PETRONAS F1 Teams zu sein, und ich werde alles geben, um in diesem sehr wettbewerbsintensiven und professionellen Umfeld zur Performance des Teams beizutragen. Ich betrachte dies als eine Art Neuanfang und bin Toto und allen Beteiligten sehr dankbar für das Vertrauen, das sie in mich setzen. Die Formel 1 ist eine faszinierende Welt, in der man nie aufhört zu lernen. Ich freue mich darauf, noch mehr Wissen aufzusaugen und alles zum Wohle des Mercedes-Teams zu geben.”
 
Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer des Mercedes-AMG PETRONAS F1 Teams: „Mick ist ein talentierter junger Fahrer, und wir freuen uns, ihn im Team zu haben. Er ist ein harter Arbeiter, hat eine ruhige und methodische Herangehensweise und ist immer noch hungrig, zu lernen und sich als Fahrer zu verbessern. Das sind alles wichtige Eigenschaften, und wir freuen uns darauf, dass er uns bei der Weiterentwicklung des W14 helfen wird. Wir wissen auch, dass er mit zwei Jahren Erfahrung in der Formel 1 in der Lage sein wird, kurzfristig für Lewis oder George einzuspringen, sollte dies nötig sein.”
 
Markus Schäfer, Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team Non-Executive Chairman und CTO Mercedes-Benz AG: „Es ist großartig, Mick an Bord zu haben. Er hat auf der Rennstrecke bereits beeindruckendes Talent bewiesen, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie er dieses auch in der Weiterentwicklung des Autos einsetzt. Er hat in dieser wichtigen Rolle viel zu bieten. Wir haben große Pläne für 2023 und Mick ist als Teil der Mercedes-AMG PETRONAS F1-Familie ein wesentlicher Bestandteil dieser.”
Anzeige