Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
09.06.2022

Luke Kornder steht in Ampfing auf dem Siegerpodium

Mit einem Laufsieg war Luke Kornder in Wackersdorf in die Saison des ADAC Kart Masters gestartet. Weiter ging es für den Nachwuchsrennfahrer aus Zülpich nun im bayerischen Ampfing. Die überregionale Rennserie war mit 136 Teilnehmern zu Gast, Luke gehörte in der Mini-Klasse wieder zu den Führenden und beendete das Event als Dritter.

„Dieses Wochenende hat es uns etwas Leistung gefehlt. Ich war in der Lage mitzufahren, konnte aber nicht attackieren und überholen. Da ging mir dann sprichwörtlich die Luft aus“, fasste Luke seine Eindrücke aus Ampfing zusammen.

Als einer der Favoriten reiste der Rheinländer auf den 1.063 Meter langen Kurs in Oberbayern und wurde dieser Rolle mit Platz zwei im Zeittraining und den Heats auch gerecht. Er zeigte seine fahrerische Klasse und glich damit die fehlende Leistung aus. „Ich habe wirklich voll attackiert, um mich auf der vorderen Position zu halten. Für die folgenden Finals ist das eine gute Ausgangslage“, Luke weiter.

Anzeige
Teilweiser Sonnenschein sorgte an den Renntagen für beste Bedingungen. Luke machte zwei traumhafte Starts und lag über mehrere Runden in Führung und hielt auch die Konkurrenz in Schach. Letztlich musste er aber zwei Kontrahenten den Vorzug lassen und wurde toller Dritter.

„Ich danke meinem Mechaniker Max und meinem Team für den Support an diesem Wochenende. Wir haben gemeinsam sehr akribisch gearbeitet und damit eine gute Linie gefunden. Es hat wieder großen Spaß gemacht, die Meisterschaft ist weiter offen“, resümierte der Youngster sein Rennwochenende.

Für die Meisterschaftswertung sammelte der Schützling des TB Racing Teams zahlreiche Punkte und belegt in dieser ebenfalls den dritten Rang. Bei noch drei verbleibenden Rennen möchte Luke voll attackieren, um seine Chancen auf den Titel weiter zu wahren.
Anzeige