Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
21.10.2022

Théo Nouet im zweiten Training auf dem Hockenheimring vorne

Mercedes-AMG-Pilot Théo Nouet lag im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Hockenheimring an der Spitze des Feldes. Tabellenführer Sasse/Ortmann auf Platz zwei.

Der erste Trainingstag der ADAC GT4 Germany beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring ist beendet. Nachdem zuvor im ersten freien Training nasse Bedingungen geherrscht hatten, war die Strecke in der zweiten Session komplett trocken. Dementsprechend schneller waren die Rundenzeiten. Am Ende lag Théo Nouet (20/FRA, Drago Racing Team ZVO) mit 1:48,738 Minuten an der Spitze. „Die Runde war recht sauber. Wir sind schon seit dem Test gestern sehr stark. Doch natürlich müssen wir bis hin zur Qualifikation noch einiges verbessern“, erklärt der Franzose, der sich das Steuer des Mercedes-AMG GT4 mit Robert Haub (33/USA) teilt. „Mein persönliches Ziel an diesem Wochenende ist eine Pole-Position und ein Podium.“

Anzeige
Rang zwei im zweiten freien Training ging an die aktuellen Tabellenführer Hugo Sasse (18/Aschersleben) und Mike David Ortmann (22/Ahrensfelde, beide Prosport Racing), die im Aston Martin Vantage GT4 0,118 Sekunden zurücklagen. „Das war für uns ein ganz guter Tagesabschluss. Wir haben noch einige Sachen probiert, um uns auf das Rennen vorzubereiten und auch einen Longrun in Angriff genommen. Wir haben sehr gute Erkenntnisse gesammelt und freuen uns darauf, wenn es morgen so richtig losgeht“, so Ortmann.

Mit 0,237 Sekunden Rückstand sicherten sich Vincent Andronaco (17/Wentorf bei Hamburg) und Leo Pichler (20/AUT, beide Allied-Racing) im Porsche 718 Caymang GT4 den dritten Rang vor den Markenkollegen Max Kronberg (35/Berlin) und Hendrik Still (35/Kempenich, beide W&S Motorsport). Die Top Fünf komplettierten Moritz Wiskirchen (20/Euskirchen) und Alexander Hartvig (20/DNK, beide Allied-Racing) in einem weiteren Porsche.
Anzeige