Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
11.07.2021

Max Kruse Racing feiert Doppelsieg beim ersten Lauf am NLS-Double-Header-Wochenende

Max Kruse Racing konnte die Siegesserie in der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) ausbauen: Auch beim fünften Rennen in dieser Saison sicherte sich das Team den Sieg in der Klasse SP3T. Nachdem beim letzten Rennen nur ein VW Golf GTI TCR an den Start gegangen war, durfte heute erneut ein Doppelsieg gefeiert werden.
 
Andy Gülden, Matthias Wasel und Frédéric Yerly konnten mit der #10 erneut auf P1 fahren. Doch auch die Junioren von Max Kruse Racing, Marius Rauer und Marek Schaller, beeindruckten bei ihrem ersten Start in einem TCR-Auto auf der Nordschleife: Bereits in den Trainingsessions zeigten sie ihr Potential und übten im Rennen ordentlich Druck auf das Schwesterauto auf. Am Ende steuerten sie die #310 auf Platz 2.
 
Im Gesamtklassement belegten die beiden VW Golf GTI TCR die Plätze 32 und 40 von 130 gestarteten Autos. Morgen geht es direkt weiter: Der nächste Lauf in der NLS steht auf dem Plan. Klares Ziel für Max Kruse Racing: ein erneuter Sieg. Gerne möchte das Team statt eines Doppelsieges dann direkt die ersten drei Plätze n der Klasse belegen, denn beim sechsten Lauf werden Andrew Engelmann und Emir Asari zum ersten Mal für Max Kruse Racing an den Start gehen und die #333 pilotieren.
 

Stimmen zum Lauf 5 in der NLS:

Benny Leuchter: „Cooles Ergebnis fürs Team. Unsere Junioren haben einen richtig guten Job und es dem Schwesterauto schwer gemacht. Die Fahrer auf der #10 hatten ein paar Probleme und haben hart gekämpft, das Auto durch das Rennen zu bringen – und am Ende dann auf Platz 1 zu fahren. Morgen wird es noch einmal richtig spannend. Ich bin auch gespannt, wie unser drittes Auto dann performt.“

Andy Gülden: „Wieder einmal haben Matthias und Frédéric richtig gut vorgelegt und die Junioren haben es uns echt schwer gemacht. Mega Job von den Jungs und vom gesamten Team. Ich freu mich schon auf morgen.“
 
Matthias Wasel: „Das war heute ein hartes Rennen, weil die Junioren echt Druck gemacht haben. Die waren richtig stark unterwegs. Wir mussten hart kämpfen, um erneut den Klassensieg einzufahren. Morgen geht es direkt weiter – ich freu mich.“
 
Frédéric Yerly: „Wieder einmal ein tolles Rennen, das mit dem Klassensieg gekrönt wurde. Kompliment auch an Marius und Marek, die einen tollen Job bei ihrem ersten NLS-Rennen gemacht haben. Danke an das Team. Ich freue mich sehr auf morgen.“
 
Marius Rauer: „Ich bin sehr zufrieden, auch das Qualifying lief schon richtig gut. Bei meinem ersten TCR-Rennen auf der Nordschleife habe ich nicht so viel erwartet, ich wollte mich erst einmal langsam rantasten. Aber ich hab mich im Auto wohl gefühlt und am Ende auf P2 zu fahren, ist toll. Morgen greifen wir noch mal richtig an.“
 
Marek Schaller: „Erstes Rennen im TCR auf dem Nürburgring für mich – das war mega. Die Strecke, das Auto, alles hat richtig viel Spaß gemacht. Die Zeiten waren in Ordnung. Schauen wir mal, wie es morgen wird. Vielleicht können wir die Rundenzeiten noch ein wenig verbessern und dann schauen wir mal, wo wir am Ende stehen.“