Sonntag, 7. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
26.11.2021

Tourenwagen Junior Cup präsentiert sich auf der Essen Motor Show

Am Stand des ADAC e.V. wird auf der Essen Motor Show auch ein Fahrzeug des Tourenwagen Junior Cup zu sehen sein. Die neue Nachwuchsliga bietet vor allem Kartfahrern die Chance, mit einem Saisonbudget auf Kartsport-Niveau in den Automobilsport einzusteigen. Die Serie ist als Unterbau für die professionellen Tourenwagen- und GT-Serien des ADAC konzipiert und auch 2022 fester Bestandteil der neuen Veranstaltungsplattform ADAC Racing Weekend.

Nach dem Saisonfinale am 13. und 14. November ist die Essen Motor Show die nächste Station für den Tourenwagen Junior Cup. Am Stand des ADAC e.V. in Halle 3 (Stand Nr. 3A41) ist die Serienorganisation an beiden Wochenenden vor Ort und informiert über den Cup sowie die Saison 2022.

Anzeige
Auf dem Messestand steht das Meisterauto der Premierensaison 2021. In einem Herzschlagfinale hatte sich Florian Vietze (Lubner Motorsport) den Titel im letzten Rennen der Saison gesichert. „Für uns ging eine sehr spannende und ereignisreiche erste Saison im Tourenwagen Junior Cup zu Ende. Durch die extreme Leistungsdichte mit vier Titelkandidaten im letzten Rennen haben wir unsere gesteckten Ziele bzgl. der Ausgeglichenheit weit übertroffen und der Saisonverlauf hat uns gezeigt, dass das Konzept der Serie voll aufgeht. Die Planungen für das kommende Jahr sind lange angelaufen. Der Rennkalender steht und mit diesem auch die Veranstaltungsplattform des ADAC Racing Weekend. Insgesamt stehen sechs Rennwochenenden auf dem Programm“, fasst Serienpromoter Matthias Meyer zusammen. „Das Bestellfenster für neue Fahrzeuge war bereits vor der Messe geöffnet, mit dem Start der Essen Motor Show öffnen wir nun die Möglichkeit der günstigen Voreinschreibung bis 31. Dezember“, ergänzt Andreas von der Haar, der Automobilreferent des ADAC Weser-Ems.

Der VW up! GTI ist das aktuelle Einheitsfahrzeug der Serie und ist in seiner derzeitigen Konfiguration bis mindestens 2024 für den Tourenwagen junior Cup homologiert und reizt die geltenden Regularien maximal aus.

„Wir haben ein echtes Rennfahrzeug konstruiert, das sich technisch nahezu auf dem Level eines TCR-Fahrzeuges befindet. Die serienmäßige Karosserie ist dabei erhalten geblieben um die Ersatzteilkosten für alle Teilnehmer niedrig zu halten. Gerade für junge Fahrer, die bereits ab 15 Jahren in den Cup einsteigen können, ist unser VW up! GTI mit seinem Datalogger und den sinnvoll begrenzten Setup-Optionen ein ideales Fahrzeug, um sich auf die TCR oder GT4 vorzubereiten“, so Meyer, der - ebenso wie die Mitarbeiter des ADAC Weser-Ems - am Stand des ADAC e.V. auf der Essen Motor Show sowohl Fragen zum Auto als auch zur Serie beantwortet.
Anzeige