Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
11.05.2021

Erneuter Klassensieg für Niklas Koch in der DMV BMW-Challenge

Der zweite Lauf zur DMV BMW-Challenge fand am 6. und 7. Mai 2021 in der Motorsportarena in Oschersleben statt. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt für den Riedstädter Niklas Koch waren die selbst gesteckten Erwartungen entsprechend hoch.

Der Freitag begann zunächst mit Regen. Da die Wettervorhersage sowohl für das Qualifying als auch für beide Rennen Sonnenschein vorher sagte, verzichtete das SCHIRRA-Team auf die Test- und Einstellfahrten, sondern lies Niklas erst zum offiziellen freien Training mit seinem MINI Turbo GTR 1,6 auf die Strecke.

„Der MINI liegt top“, lobte Niklas seine beiden Mechaniker nach nur wenigen Runden. Im Qualifying hatte Niklas keine einzige freie Runde auf dem doch sehr winkligen aber anspruchsvollen Kurs. Schnellster der GTR2-Fahrzeuge und fünfter Startplatz gesamt war jedoch für den für den Starkenburger AMC Darmstadt startenden 19-Jährigen eine gute Ausgangsposition für das erste Rennen am Samstagvormittag.

Anzeige
Der Start verlief für Niklas problemlos und er konnte zwischen den stärkeren GTR1-Fahrzeuge seine Position behalten. Nach Ende der ersten Runde verloren zwei Piloten vor ihm auf leicht ölverschmutzter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeuge und landeten in der Mauer bzw. in der Wiese. Es folgte eine Code-60-Phase. Nachdem das Rennen wieder freigegeben wurde, nutzte Niklas die Gunst der Stunde und konnte bis auf den dritten Gesamtplatz nach vorne fahren und beendet schließlich das Rennen ungefährdet als Gesamtdritter und Sieger der GTR2-Kasse, womit der vom ADAC Hessen-Thüringen geförderte Nachwuchspilot das Ergebnis vom ersten Lauf aus Hockenheim wiederholte.

Der Freude folgte aber dann doch eine kleine Enttäuschung. Da sich in der letzten Runde des ersten Rennens der fünfte Gang seines Getriebes verabschiedete, verzichtet das Team auf einen Start zum zweiten Rennen am Samstagnachmittag.

„Einerseits freue ich mich natürlich, nach den ersten beiden Veranstaltungen jeweils als Sieger auf dem Podest zu stehen, andererseits wäre ich natürlich liebend gerne auch das zweite Rennen noch gefahren, wenngleich ich durch den Sieg ohnehin die Maximalpunktzahl für dieses Wochenende bereits nach Hause gefahren habe“, resümiert Niklas die Geschehnisse. Tatsächlich wäre das zweite Rennen ohnehin nur Makulatur gewesen, da in der BMW-Challenge lediglich das beste Ergebnis aus den beiden Rennen am Rennwochenende für die Meisterschaft herangezogen wird. Selbst ein zweiter Sieg wäre punktemäßig nicht belohnt worden.

Bis zum dritten Lauf der DMV BMW-Challenge Mitte Juli dann auf Niklas’ Lieblingsstrecke im belgischen Spa-Franchorchamps hat das SCHIRRA-Team nun genug Zeit, das Getriebe des MINIs wieder flott zu machen. Bis dahin trainiert der gebürtige Crumstädter weiterhin auf seinem Rennsimulator zu Hause und hält sich mit seinem Rennrad fit.