Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
21.09.2021

Überragender Sieg für Laurents Hörr in Spa-Francorchamps

Auch beim fünften Lauf der aktuellen Saison dominiert DKR Engineering mit Laurents Hörr das Feld. Mit Rundenrekord, Pole-Position und einem souveränen Sieg setzt der 24-jährige Stuttgarter einen weiteren Meilenstein in seiner erfolgreichen Motorsport-Karriere.

Derzeit führt in der LMP3-Kategorie des Langstrecken-Rennsports kein Weg am Luxemburger Team DKR Engineering und Laurents Hörr vorbei. Das perfekte Setup des Duqueine M30-D08-Nissan und die Top-Form des Stuttgarters beeindrucken Zuschauer wie Konkurrenten. Zuletzt beim Gaststart in Le Mans, als das Team beim Rennen im Vorprogramm der 24h von Le Mans, der sog. „Road to Le Mans“ gegen 46 Teams von der Pole Position aus ins Rennen ging und Laurents Hörr sich den Streckenrekord für LMP3-Boliden auf diesem heiligen Boden holte.

Anzeige
Auch in der European Le Mans Series läuft es blendend, zuletzt holte man dreimal in Folge die Pole-Position im Qualifying und zweimal den Sieg. Mit diesem Rückenwind ging es am vergangenen Wochenende auf den belgischen Traditionskurs nach Spa-Francorchamps. Erneut trat das Team mit dem 17-jährigen Franzosen Mathieu De Barbuat als FIA-Bronze-Fahrer an. Die Fahrerpaarung Hörr/De Barbuat erwies sich schon beim letzten Lauf in Monza als Glücksgriff, denn das Duo war auf Anhieb siegreich.

In der zehnminütigen Qualifyingsession am Samstag markierte der Stuttgarter Laurents Hörr zum vierten Mal in Folge die Bestzeit und fuhr damit für das vierstündige Rennen am Sonntag die Pole-Position ein. Darüber hinaus brannte er, mit einer Zeit von 2:11.580, einen neuen Streckenrekord in den Asphalt der legendären „Ardennen-Achterbahn“.

Der Teamkollege De Barbuat übernahm dann am Sonntag den Start des Rennens bei strahlender Sonne. Nach einer turbulenten ersten Runde mit einigen Unfällen und einer Safetycar-Phase verlor der junge Franzose einige Plätze und übergab das Auto dann nach zwei Stunden auf P3 an Hörr.

Nur zwei Runden benötigte Hörr um den LMP3 mit der #4 zurück in die führende Position bringen um letztendlich völlig ungefährdet, mit beeindruckenden 60 Sek. Vorsprung auf den Zweitplatzieren, als erster die Zielflagge zu sehen.

„Ich bin sprachlos vor Glück … unser dritter ELMS-Sieg in Folge und eine mega Leistung vom ganzen Team. In der Meisterschaft ist noch alles drin, und da greifen wir nochmal voll an!“, so Hörr direkt nach dem Rennen.
Das Team ist nun weiterhin auf dem zweiten Rang in der Meisterschaft mit nur noch 5 Punkten Rückstand auf den Führenden. Zur Entscheidung um die Meisterschaft kommt es am 24. Oktober beim letzten Saisonrennen in Portimão (Portugal).