Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
19.08.2021

Engstler Motorsport peilt Podiumsplätze in Ungarn an

Engstler Motorsport hat ein klares Ziel für das Race of Hungary: die Mannschaft will die Führung in der Teamwertung der WTCR übernehmen.

Das Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team liegt in der Punktewertung auf dem zweiten Platz, während Fahrer Jean-Karl Vernay derzeit acht Punkte Vorsprung in der Fahrerwertung hat. Beim letzten Rennen in Spanien zeigte der Franzose im Hyundai Elantra N TCR eine gute Pace und fuhr bei beiden Rennläufen jeweils in die Punkte. Sein Teamkollege Luca Engstler hatte im Qualifying im MotorLand Aragón Probleme und konnte daher nicht die erhoffte Leistung bei den Rennen zeigen.

Anzeige
Das Team will dieses Wochenende (20. bis 22. August) die Stärken des Hyundai Elantra N TCR zeigen und hofft auf ein konstant gutes Rennwochenende, das mit Podestplätzen belohnt wird. Zur Halbzeit der Saison ist der legendäre 4,381 km lange Hungaroring erneut Gastgeber des WTCR Race of Hungary. Mit einer Mischung aus schnellen und langsamen Abschnitten bietet die anspruchsvolle Strecke eine spannende Herausforderung für die Fahrer.

Das Rennen von Ungarn beginnt am Samstag, den 21. August mit zwei freien Trainings, gefolgt von den Qualifyings. Beide Rennläufe finden am Sonntag, den 22. August statt.

Franz Engstler, Teamchef Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team: „Während wir beim letzten Mal in Spanien wichtige Punkte geholt haben, wollen wir in Ungarn unbedingt wieder aufs Podium. Jean-Karl und Luca haben im Hyundai Elantra N TCR in den Rennen eine großartige Pace gezeigt, aber im Qualifying hatten wir unsere Probleme. Das soll auf dem Hungaroring nicht nochmal passieren, wir wollen uns dieses Mal die besten Startplätze sichern und diese dann in den Rennen in Punkte umwandeln.“ 

Jean-Karl Vernay: „Es wird ein weiteres arbeitsreiches Wochenende in Ungarn, aber ich mag die Strecke wirklich sehr, denn sie ist an einigen Stellen sehr schnell. Ich war immer schnell dort und reise mit einem guten Gefühl nach Ungarn. Hoffentlich können wir die großartigen Ergebnisse, die wir bereits erzielt haben, wiederholen und wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln. Mein Ziel ist es, im Qualifying das Beste zu geben. Wir werden sehen, wo wir im Qualifying im Vergleich zu den anderen stehen und vielleicht mit Platz zehn etwas mehr spielen, um uns in eine gute Position für die umgekehrte Startaufstellung zu sichern.“

Luca Engstler: „Die Herausforderung für uns in Ungarn besteht darin, unser Können im Qualifying auf den Punkt zu bringen. Ich möchte mich darauf konzentrieren, hier mein Bestes zu geben. Ich habe Anfang des Jahres auf dem Hungaroring getestet und war im Hyundai Elantra N TCR sehr schnell. In den letzten Rennen hatte ich einige Probleme und hoffe nun, dass ich wieder das Glück auf meiner Seite habe. Die jetzige Pause war gut, ich fühle mich voll aufgeladen und will angreifen und die maximale Punktzahl nach Hause bringen.“