Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
22.06.2021

Sieg für Hofor Racing by Bonk Motorsport in Monza

Einen starken Einstand hatte Hofor Racing by Bonk Motorsport beim Saisonauftakt 2021 der DTM Trophy in Monza (Italien). Der Top-Fahrer des Teams aus Münster Michael Schrey (Wallenhorst) siegte mit dem BMW M4 GT4 im zweiten Rennen des Wochenendes und belegt aktuell Rang zwei in der Fahrerwertung. Auch die beiden anderen Bonk-Piloten, Christopher Rink (Frankfurt) und Philipp Stahlschmidt (München), holten bei ihrem GT4-Debüt Punkte. Teamchef Michael Bonk: „Ein gelungener Auftakt. Wir konnten auf jeden Fall das umsetzen, was wir uns für die ersten Rennen vorgenommen hatten.“

In den beiden freien Trainings hatte das Team zunächst Erfahrungen auf dem italienischen Traditionskurs gesammelt, der für die meisten Piloten im Starterfeld Neuland bedeutete. Die beiden Qualifyings für die zwei 30-minütigen Rennen verliefen für das Bonk-Trio nicht optimal. Schrey schaffte zweimal Startplatz 5. Rink kam auf die Positionen 11 und 14, Stahlschmidt startete von den Plätzen 14 und 16. Teamchef Bonk: „Das war sicherlich nicht perfekt. Die Piloten haben ihre guten Sektorenzeiten nicht zusammenbekommen. Bis zum nächsten Veranstaltung müssen wir daran arbeiten.“

Anzeige
Im ersten Rennen verbesserte sich Schrey schnell um eine Position, doch anschließend gelang keine Verbesserung mehr, da die Spitze schon enteilt war. Rink und Stahlschmidt kämpften sich in die Top-Ten vor und holten bei ihrem GT4-Debüt-Rennen gleich ihre ersten Meisterschaftspunkte. Teamchef Bonk: „Ein zufriedenstellender Auftakt. Mehr war mit den Startpositionen nicht möglich.“

In Rennen zwei brannte Schrey ein wahres Feuerwerk ab. Beim Start verbesserte er sich auf Platz 2. Nach einer kurzen Safety-Car-Phase übernahm er beim Restart die Spitzenposition, die er in der Folge routiniert verteidigte. Erst kurz vor Schluss wurde er von einem Verfolger in der ersten Schikane überholt. Da der dabei aber die Strecke verließ und sich einen Vorteil verschaffte, bekam er nach der Zieldurchfahrt noch eine Zeitstrafe. Schrey gelang so der viel umjubelte Sieg. Rink stellte seine BMW wenige Runden vor Schluss nach einem technischen Problem sicherheitshalber in der Box ab und Stahlschmidt verpasste knapp die Punkteränge. Teamchef Bonk: „Starkes Rennen von Michael Schrey, der zurzeit in Topform ist. Mit dem Abschneiden der gesamten Mannschaft können wir sehr zufrieden sein. Das Positive überwiegt, an einigen Kleinigkeiten werden wir arbeiten.“