Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
15.07.2021

Unfall schmälert starke Leistung von Moritz Wiskirchen

Wie nah Freud und Leid im Motorsport zusammenhängen erlebte Moritz Wiskirchen am vergangenen Wochenende im niederländischen Zandvoort. Der Sportwagen-Rookie lieferte in der ADAC GT4 Germany eine beachtliche Vorstellung ab. Verlor am Ende aber durch einen Unfall eine sichere Podiumsplatzierung.

Vom Bergpanorama in Österreich ging es für Moritz Wiskirchen nun an die niederländische Nordseeküste. In Zandvoort war die ADAC GT4 Germany zur dritten Veranstaltung zu Gast. Die Rennstrecke wurde im vergangenen Jahr für die Rückkehr der Formel-1-Weltmeistersschaft umgebaut und war für alle Fahrer Neuland. „Wir hatten einen Testtag auf der Strecke. Die macht echt großen Spaß zu fahren, es gibt aber auch einige knifflige Stellen, an denen man aufpassen muss”, verriet der 18-jährige Euskirchener im Vorhinein.

Anzeige
Aber bereits in den freien Trainings fühlte er sich wohl und so war Moritz im Samstagszeittraining der schnellste Porsche-Fahrer im Feld der Sportwagen. Auch nach dem Start zum Rennen behauptete er sich in den Top-Sechs, bis es zu einer kleinen Kollision und daraus resultierend zu einer Strafe kam. “Für mich war das ein normaler Rennunfall. Wir mussten aber in die Penalty-Zone und haben dadurch viel an Boden verloren”, verriet der Schützling aus dem Allied Racing Team.

Sonntag wurde aber eine neue Geschichte geschrieben. Diesmal übernahm Moritz in der zweiten Rennhälfte das Auto seines Teamkollegen und war zwischenzeitlich mehr zwei Sekunden schneller als der Rest des Feldes. Mit großen Schritten war Moritz auf dem Weg zum Siegerpodium. Doch bis dahin unterlief ihm ein kleiner Fehler. „Ich bin in der Steilkurve, Eingang Start-Ziel, auf den Sand gekommen und habe im Anschluss die Wand touchiert, danach war ich nur noch Passagier. Der Ausfall war natürlich sehr bitter. Es tut mir leid für meinen Teamkollegen Phil und das gesamte Team. Alle haben ihr Äußertest gegeben und dann so etwas”, analysierte Moritz sein Rennen.

Die ADAC GT4 Germany macht nun eine kleine Pause. Vom 06.-08.August geht es für Moritz bei seinem Heimspiel auf dem Nürburgring weiter.