Montag, 29. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
10.11.2021

Nico Hantke mit Podium und starker Aufholjagd auf dem Nürburgring

Zum Saisonfinale wartete auf Nico Hantke aus Hürth sein Heimspiel in der ADAC GT4 Germany. Die Sportwagenrennserie gastierte zum Abschluss auf dem Nürburgring. Die Rennstrecke in der Eifel war ein gutes Pflaster für den Rookie und bescherte ihm ein weiteres Siegerpodium.
 
Das erste Sportwagenjahr für Nico Hantke verging wie im Flug. Nach dem Saisonstart im April, startete Nico auf sechs verschiedenen Rennstrecken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Das Finale fand nun auf dem traditionsreichen Nürburgring statt. Bei teils wechselhaftem Wetter legte der Schützling aus dem Team Dörr Motorsport eine tolle Vorstellung ab.
 
Schon im ersten Zeittraining am Samstag herrschte beste Stimmung im Team. Fahrerkollege Ben Dörr fuhr im Aston Martin Vantage GT4 die Pole-Position ein. Im späteren Rennen mischte das Duo dann weiter im Spitzenfeld mit und stand am Ende als Dritter der Juniorwertung auf dem Siegerpodium. „Wir haben eine gute Einstellung für unser Auto gefunden und sind in der Lage ganze vorne mitzufahren. Das haben wir heute bewiesen und sind bis jetzt sehr zufrieden“, freut sich Nico.
 
Im zweiten Qualifying sorgte Regen für neue Bedingungen auf dem Eifelkurs. Nico fand eine gute Linie und rangierte erneut auf den vorderen Rängen, doch auf abtrocknender Strecke unterlief ihm ein kleiner Fehler, wodurch er am Ende nur noch 18. war. „Ich bin leider in der letzten Runde leicht ins Aus gerutscht und hatte dadurch keine Chance mehr die abtrocknende Strecke für eine gute Zeit zu nutzen“, erklärte der 17-jährige.
 
Aus dem Verfolgerfeld lieferte Nico eine starke Aufholjagd ab und übergab den britischen Sportwagen als Zwölfter an seinen Teamkollege. Ben legte nochmals nach und fuhr weiter bis auf Rang sechs nach vorne. Damit sammelten die beiden Junioren wieder wichtige Punkte und schlossen die Saison als siebte der Gesamtwertung und beste Newcomer-Fahrerpaarung ab.
 
„Jetzt ist meine erste Saison im Sportwagen schon zu Ende. Ich habe im Verlauf der Saison sehr viel gelernt und mich durchweg gesteigert. Der Wechsel auf den Aston Martin Vantage GT4 hat uns nochmal einen Schub gegeben. Diesen Aufwind nehmen wir nun mit in die Winterpause und greifen dann nächstes Jahr wieder voll an. Ein großer Dank an meinen Teamkollegen Ben, an Dörr Motorsport sowie meine Partner für deren Unterstützung in dieser Saison“, resümiert der Förderpilot des ADAC Nordrhein.