Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
20.12.2021

Landrat würdigt sportliche Erfolge Nico Hantkes

Der Hürther Nachwuchsrennfahrer Nico Hantke gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten Nachwuchsrennfahrern des Rheinlands und trat in diesem Jahr erstmals in der Sportwagenklasse ADAC GT4 Germany an. Die Saison schloss er als punktebester Rookie ab und wurde nun durch Rhein-Erft-Kreis Landrat Frank Rock für seine Erfolge geehrt.

„Das ist eine große Ehre für mich diesen Preis zu erhalten und bestätigt mich in meiner Arbeit. Zum Rennsport gehört noch mehr, als nur schnell Auto zu fahren. Die körperliche Fitness sowie der Umgang mit Sponsoren und Partnern und das technische Verständnis zur Abstimmung des Rennwagens sind gleichermaßen wichtig“, berichtet das 17-jährige Rennsporttalent.

Anzeige
Übergeben wurde der Talent-Ehrenpreis in der heimischen KFZ-Werkstatt von Vater Boris Hantke. „Hier hat alles begonnen“, erinnert sich der stolze Vater an die Anfänge zurück. Neben Landrat Frank Rock waren auch zwei wichtige Wegbegleiter von Nico dabei. Einer von ihnen ist Gerhard Noack: Der Förderer des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel unterstützt Nico bereits seit einigen Jahren und hat einen maßgeblichen Anteil an seiner Entwicklung. Nicos Teamchef Robin Dörr freute sich ebenfalls über die Auszeichnung für seinen Schützling wie auch sein langjähriger Förderer Alfons Domma.

Nach seinem erfolgreichen Debütjahr startet Nico auch 2022 für das Team Dörr Motorsport in der ADAC GT4 Germany. Mit einem Aston Martin Vantage GT4 geht er dann auf die Jagd nach Siegen und Podestplätzen. „Ich bin sehr glücklich wieder in der ADAC GT4 Germany dabei zu sein. Die Serie ist sehr anspruchsvoll und eine der härtesten GT4-Meisterschaften weltweit. Das spornt einen besonders an und fördert meine Entwicklung. Mit Dörr Motorsport habe ich ein starkes Team an meiner Seite. Ebenso danke ich meinen Partnern und Förderern, die mich weiterhin begleiten“, fährt der Nachwuchsrennfahrer fort.

Auch 2022 gehört Nico wieder zum Förderkader des ADAC Nordrhein e.V. Bereits im Kartsport wurde er durch den Automobilclub begleitet, welcher die beständige Partnerschaft nun auch in den Automobilsport fortsetzt.