Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
18.05.2021

Fehlerfreies Sportwagendebüt für Nico Hantke

Mit bester Laune trat Nico Hantke (Hürth) am vergangenen Wochenende die Heimreise aus der Motorsport Arena Oschersleben an. Bei seinem Debüt in der ADAC GT4 Germany lieferte der Rookie eine tadellose Vorstellung ab und fuhr konstant in die Punkteränge. Bereits in weniger als vier Wochen startet das nächste Rennen in Österreich.
 
2021 wird ein besonderes für Nico Hantke: Der erfolgreiche Rennfahrer beweist sich nun im Sportwagen und gab in Oschersleben sein Debüt im McLaren Supersportwagen. Die Wetterbedingungen nahmen dabei keine Rücksicht auf den Newcomer. Sonne und Regen wechselten sich teils ab und forderten den 17-jährigen auf ganzer Linie.
 
Nico bewies aber sein Talent und ließ bereits bei den ersten Trainings deutlich erfahrenere Mitstreiter hinter sich. Damit war er ein fester Bestandteil des Mittelfeldes und zeigte sich bester Laune über die Zusammenarbeit mit seinem Teamkollegen Ben Dörr: „Ben und ich ergänzen uns sehr gut. Die Zusammenarbeit macht großen Spaß. Wir haben beide ein Ziel und unterstützen uns dabei.“
 
Diese gute Stimmung spiegelte sich auch in den beiden Rennen am Samstag und Sonntag wider. Es wartete jeweils ein Zeittraining und ein Wertungslauf über 60 Minuten. Dabei wechselten sich die Fahrer jeweils ab – Teamkollege Ben bestritt das Qualifying am Samstag und holte Startposition 15 heraus. Im Rennverlauf verteidigten die beiden Fahrer ihre Position und kassierten direkt zum Auftakt die ersten Meisterschaftspunkte.
 
Sonntags ging es von Startplatz 19 aus ins Rennen. Diesmal fuhr Nico das Zeittraining und die erste Rennhälfte. Mit großer Routine hielt er die Konkurrenz in Schach und freute sich beim Fallen der Zielflagge über einen 13. Rang– eine weitere Steigerung zum Vortag.
 
„Mit dem Rennausgang können wir mehr als zufrieden sein. Wir sind beide Rookies und haben einen deutlichen Erfahrungsrückstand im Vergleich zum Gro des Teilnehmerfeldes. Das machte sich im Rennverlauf aber nicht bemerkbar und wir sind stolz gleich zwei Mal gepunktet zu haben. Ein großer Dank an das ganze Team von Dörr Motorsport, meinen Fahrerkollegen Ben, sowie meine Partner Origin Event, Salus Kliniken, GN Motorsport, ADAC Nordrhein und viele andere ohne deren Support ich diesen Traum nicht leben könnte“, strahlte Nico am Samstagabend.
 
Vom 11.-13. Juni geht es für Nico und die ADAC GT4 Germany weiter. Dann gastiert die Rennserie auf dem Red Bull-Ring in Österreich. Die bekannte Formel-1-Rennstrecke begrüßt nach aktuellem Stand auch erstmalig in diesem Jahr Zuschauer auf den Tribünen.
Anzeige