Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Barcelona
08.09.2021

Rutronik Racing by TECE fährt auf das Podium

Elia Erhart und Pierre Kaffer haben sich vor dem nächsten ADAC GT Masters Wochenende auf dem Lausitzring (10.-12.09.) eine zusätzliche Motivationsspritze abgeholt. Beim 24h-Rennen von Barcelona belegten die beiden EFP:racing-Piloten am vergangenen Wochenende nach einer überzeugenden Leistung den dritten Gesamtrang. Ihr Team, Rutronik Racing by TECE, stellte damit zugleich den bestplatzierten Audi R8 LMS im Teilnehmerfeld.
      
„Die Freude über dieses tolle Ergebnis ist ausgesprochen groß. Nach dem dritten Gesamtrang bei den 12h Paul Ricard Ende April ist es für uns der zweite Podiumsplatz in der laufenden Saison der 24HSERIES. Unser Dank geht an das das gesamte Rutronik Racing by TECE Team für die ausgezeichnete Vorbereitung unseres Audi R8 LMS sowie an unsere beiden Fahrerkollegen, die einen tollen Job auf der Strecke gemacht haben“, freuten sich Elia Erhart und Pierre Kaffer nach der Hatz zweimal rund um die Uhr in der Hauptstadt Kataloniens.

Bereits im Qualifying bewies die Rutronik Racing by TECE Mannschaft, dass mit ihr im Verlaufe der 24 Stunden zu rechnen sein wird. Pierre Kaffer stellte den #18 Audi R8 LMS im Gesamtklassement auf Startposition drei. Im Rennen konnte sich das Fahrerquartett über die gesamte Distanz hinweg konstant in den Top-10 behaupten und sich dank einer guten Strategie bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge wieder bis auf den dritten Gesamtrang vorarbeiten.

Jagd nach den ersten Meisterschaftspunkten im ADAC GT Masters

Für Elia Erhart und Pierre Kaffer geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Bereits am kommenden Wochenende steht für die beiden EFP:racing-Piloten auf dem Lausitzring der nächste Auftritt im ADAC GT Masters auf dem Programm. Eine Strecke, an die vor allem Elia Erhart sehr gute Erinnerungen hat. Im Vorjahr machte der Röttenbacher hier seinen Meisterschaftstitel in der Pirelli-Trophy-Wertung perfekt.

Anzeige
„Natürlich erinnere ich mich sehr gerne an diesen Augenblick zurück. Diesmal liegt unser Fokus allerdings darauf, dass wir uns im Gesamtklassement weiter verbessern und vor allem die ersten Punkte in dieser Saison einfahren. Am Red Bull Ring und in Zandvoort standen wir mit Platz 16 schon zweimal sehr knapp davor. Nun hoffen wir, dass uns der Sprung in die Top-15 auf dem Lausitzring gelingen wird. Die kürzlich stattgefundenen Testfahrten geben uns in jedem Fall viel Zuversicht“, so Erhart.

RTL Nitro überträgt die beiden einstündigen Rennen der internationalen Deutschen GT Meisterschaft am Samstag ab 16.30 Uhr und am Sonntag ab 12.30 Uhr jeweils live im Free-TV.