Donnerstag, 3. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
05.11.2020

Ab 2021 tritt der BMW M2 CS Racing an

Nachdem die aktuelle Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) leider aufgrund der Pandemie vorzeitig beendet werden musste, erhält sie ab der Saison 2021 eine neue Attraktion. Dann tritt der BMW M2 CS Racing, das neue Einstiegsfahrzeug in der Produktpalette von BMW M Customer Racing, auf der Nordschleife (GER) als eigener Markenpokal an. Der BMW M2 CS Racing Cup löst den über Jahre äußerst erfolgreichen und attraktiven BMW M240i Racing Cup ab. Der Vertrag zwischen der VLN und BMW M Customer Racing läuft über drei Jahre. Ein Novum: Erstmals sind zwei verschiedene Leistungsstufen des Fahrzeugs für den Cup zugelassen. Exklusiver Reifenpartner für den BMW M2 CS Racing Cup ist Michelin.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir die Tradition der eigenen BMW Cup-Klasse ab 2021 mit dem BMW M2 CS Racing als Nachfolger des BMW M240i Racing fortsetzen können. Unser neues Einstiegsfahrzeug, das BMW M und BMW Motorsport gemeinsam entwickelt haben, ist von Grund auf ein echter Rennwagen. Dafür haben wir mit dem BMW M2 CS bei der BMW M GmbH eine perfekte Basis geschaffen“, sagt Markus Flasch, Geschäftsführer der BMW M GmbH. „Um die Möglichkeiten, die die Rennversion des BMW M2 CS bietet, optimal auszunutzen, schicken wir zum ersten Mal in der Geschichte des Cups Fahrzeuge mit zwei verschiedenen Leistungsstufen ins Rennen. Das bietet sowohl Nordschleifen-Rookies als auch erfahrenen Piloten die Möglichkeit, ihr Können am Steuer zu zeigen. Besonders freue ich mich, dass wir unseren Kunden durch den Vertragsabschluss mit den Verantwortlichen der VLN gleich für drei Jahre Planungssicherheit bieten können und mit Michelin für den gleichen Zeitraum einen starken und bestens vertrauten Reifenpartner gefunden haben. Das ist in der aktuell schwierigen Zeit für den Motorsport wichtiger denn je.“
 
Martin Maffert, Michelin Motorsport Manager für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz), meint: „Wir freuen uns sehr, ab der Saison 2021 als exklusiver Reifenpartner den neuen BMW M2 CS Racing Cup auszurüsten. Michelin verbindet mit BMW Motorsport eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft, und wir werden auf dem neuen BMW M2 CS Racing mit leistungsstarken Reifen unseren Beitrag leisten, dass wir spannenden Motorsport auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt erleben werden.“
 
Zusätzlich zum von BMW M Customer Racing gezahlten Gesamtpreisgeld von 100.000 Euro für die besten fünf Teams verleiht Michelin pro Rennen für die jeweils drei besten Teams eine Rennreifen-Prämie. Diese beläuft sich im Verlauf der Saison auf einen Gesamtwert von rund 28.000 Euro. So wird die Teilnahme am BMW M2 CS Racing Cup finanziell noch einmal deutlich attraktiver.
 
Eine ganz besondere Neuerung ist die Aufteilung des Cups in zwei Leistungsstufen. Der BMW M2 CS Racing kann sowohl mit 365 PS Leistung als „Permit-B“-Fahrzeug eingesetzt werden, als auch mit 450 PS Leistung als „Permit-A“-Fahrzeug. Dadurch bietet der BMW M2 CS Racing auf der einen Seite weiterhin Nordschleifen-Einsteigern die Möglichkeit, ihre ersten Runden auf dem Weg zur „Permit A“ zu drehen. Auf der anderen Seite können Nordschleifen-Kenner die stärkere Variante nutzen, um auf einem höheren Level Rennsport in der „Grünen Hölle“ zu betreiben. Für ambitionierte Fahrer bietet das 450 PS starke Fahrzeug zudem einen fließenden Übergang zum BMW M4 GT4.
 
Laut Vertrag ist die Austragung des BMW M2 CS Racing Cups für die Saisons 2021 bis 2023 garantiert. Neben der NLS wird er auch wieder ein Teil des Highlight-Events, den 24 Stunden auf dem Nürburgring inklusive des 6-Stunden-Qualifikationsrennens, sein. Allerdings werden dort wie gewohnt keine Punkte für die Cup-Wertung vergeben.