Montag, 3. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
08.07.2020

Maranello-Friends: Später, aber erfolgreicher Start in die Saison 2020

Nach dem zeitigen Saison Ende 2019 und der durch den Virus auferlegten Zwangspause stand für die Maranello-Friends Fahrer nach fast einem Jahr Pause endlich das erste Rennen auf dem Plan. Anders als ursprünglich geplant wurde nicht in Wackersdorf im Rahmen der DAI-Trophy das erste Rennen der DAI-Mega-Euro-Masters 2020 ausgetragen. Da dieses Rennen in Deutschland nicht genehmigt wurde, entschied man sich kurzer Hand das Rennen in Partnerschaft mit der DNKM in Cheb in den Kalender aufzunehmen. Hier hatte man durch drei Rennen an einem Tag in Cheb sogar die Möglichkeit den ersten Lauf von Ampfing Anfang des Jahres nachzuholen.

Im Zeittraining konnte sich Nils Henkel den vierten Platz gesamt und den ersten in der Klasse MO1 im Feld der 16 Fahrer gemischt aus Mega und Hirt angetriebenen Karts sichern. Helmut Dürnberger erkämpfte sich Platz acht gesamt und Platz eins der Klasse MO2. Um 14 Uhr startete der erste von drei Läufen für die Fahrer des Teams. Nils Henkel konnte am Start seine Position behaupten und die Führung der Klasse MO1 übernehmen. Helmut Dürnberger setzte sich direkt hinter Nils Henkel und konnte somit einige Positionen gut machen im gesamten Feld. Nach Ausfall des Drittplatzierten konnte Nils Henkel am Ende jenen dritten gesamt Platz und den Sieg in der Klasse MO1 ins Ziel fahren. Helmut Dürnberger folgte auf einem vierten Gesamtplatz und sicherte sich den Sieg in der Klasse MO2.

Anzeige
Mit nur einer Stunde Pause ging es in Lauf zwei bei Temperaturen über 30 Grad und Gewitter Schwüle nicht die leichteste Übung. Helmut Dürnberger und Nils Henkel konnten erneut ihre Klassen Siege wiederholen und wurden im Gesamten Klassement lediglich von einem Hirt Fahrer auf die Plätze vier und fünf verwiesen.

Wiederum mit nur einer Stunde Pause ging es zu Lauf drei. Hier konnte Helmut vorbei gehen und gab diese Position bis ins Ziel nicht mehr ab. Was für ihn Platz fünf im gesamten Feld einbrachte und den Sieg in der Klasse MO2. Nils Henkel hatte in der verlauf des Rennens mit einem gebrochenen Rahmen seines Karts zu kämpfen. Es gelang ihm aber den Platz hinter Helmut Dürnberger zu halten und ins Ziel zu retten. Somit belegte er am Ende Platz sechs Gesamt und sicherte sich erneut den Sieg in der Klasse MO1. Im Tages Ergebnis siegte Nils Henkel in der Klasse MO1 und belegte Platz vier von 16 Fahrern im gesamten Feld. Helmut Dürnberger siegte in der Klasse MO2 und belegte Platz sechs im gesamten Feld. Der Wettergott meinte es auch gut mit den Fahrern. Zehn Minuten nach Ende des dritten Laufes fegte ein heftiges Gewitter mit Sturm und Starkregen über die Strecke von Cheb. Nun hoffen wir das der Virus es auch gut meint und das Finale der Saison im Oktober Planmäßig in Bozen über die Bühne gehen kann. In der DAI-Euro-Mega Masters 2020 führt Nils Henkel nach den drei Siegen die Meisterschaft der Klasse MO1 an. Helmut Dürnberger führt ebenso überragend die Klasse MO2 an.