Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
23.09.2020

Alexander Tauscher überzeugt auf dem Hockenheimring

Fünf Wochen nach seiner Premiere in der ADAC GT4 Germany reiste Alexander Tauscher zum zweiten Auftritt nach Hockenheim. Auf der bekannten Rennstrecke in Baden-Württemberg lieferte der Youngster eine beachtliche Vorstellung ab und erzielte im Sonntagsrennen seine erste Podiumsplatzierung.

Schon vor dem Start auf der 4,574 Kilometer langen Rennstrecke zeigte sich Alexander Tauscher bester Laune: „Wir hatten hier bereits gute Tests, an die wir nun anknüpfen möchten.“ Neu an seiner Seite war der 16-jährige Teamkollege Levi O´Dey. Die beiden waren in den vergangenen Jahren bereits Konkurrenten im Kartsport und teilen sich nun den Porsche Cayman 718 GT4 Clubsport aus dem KÜS Team75 Bernhard. „Ich schätze Levi und seine Fähigkeiten sehr. Wir sind das jüngste Team im Fahrerfeld, das sollte aber kein Nachteil sein“, fuhr der Youngster aus Niederbayern fort.

Anzeige
Der Rennsamstag verlief aber nicht nach den Vorstellungen des Rennfahrers aus Mitterfels. Nach einem soliden Zeittraining von Levi, wurde sein Teamkollege nach nur vier Runden Opfer einer Kollision und musste das Rennen auf Rang zwölf beenden. „Das ist für mich nun in doppelter Hinsicht schade. Durch den Ausfall hatte ich heute leider keine Chance selbst in das Lenkrad zu greifen“, erklärte Alex wenig später.

Doch der Frust war am Sonntag schnell verfolgen: Alex lieferte ein hervorragendes Qualifying ab und holte Startposition sieben heraus. Im Rennen bestätigte er seine Vorstellung und verteidigte seinen Platz bis zum Boxenstopp. Levi legte dann nochmals nach und sah als Sechster die Zielflagge. Damit durfte sich Alex bei seinem zweiten Rennwochenende im Sportwagen über einen dritten Platz und seine erste Sektdusche in der Junior-Wertung freuen.

„Nach dem Ausfall am Samstag war die Stimmung natürlich am Boden. Dafür bin ich nun umso glücklicher mit dem heutigen Rennen. Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell auf den vorderen Rängen mitfahren können. Ein großer Dank an mein Team und Levi für die tolle Unterstützung. Ich hoffe so geht es nun weiter“, freute sich der 18-jährige Rennfahrer am Sonntagabend.

Schon in zwei Wochen reist er zum nächsten Rennen. Dann gastiert die ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring und beendet dort bereits die erste Saisonhälfte