Donnerstag, 14. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
05.06.2019

WAKC-Hitzeschlacht in Harsewinkel

Für den Westdeutschen ADAC Kart Cup ging es am vergangenen Wochenende im Emstalstadion in Harsewinkel wortwörtlich heiß her. Bei hochsommerlichen Temperaturen duellierten sich die zahlreichen Pilotinnen und Piloten auf der Rennstrecke innerhalb eines Speedway-Ovals. In jeweils zwei Rennen pro Kategorie präsentieren die Akteure ihr Können und kämpften um die nächsten Zähler in den einzelnen Meisterschaftswertungen. Gleichzeitig zählte das Rennen auch zur Wertung des Norddeutschen ADAC Kart Cup.
 
Mit 121 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfuhr die Gemeinschaftsveranstaltungen der beiden ADAC-Regionalrennserien großen Zuspruch und alle blickten schon im Vorfeld einem spannenden Event entgegen. Den Erwartungen wurde das erste Juniwochenende am Ende mehr als gerecht. Kaiserwetter heizte nicht nur auf, sondern auch neben der Strecke ordentlich ein und brachte Mensch und Maschine an ihre Grenzen.

Bambini light: Tom Wickop am Ende vorne

Niklas Hirsch (DS Karsport/Altenkirchen) zeigte sich im Zeittraining der Bambini light in seinem Element. Mit absoluter Bestzeit setzte er sich an die Spitze des Feldes, musste wenig später allerdings mit einem Ausfall schon vorzeitig aufgeben. Tom Wickop (Kartsport Lehnert/Bottrop) nutzte daraufhin seine Chance und raste vor Julius Berthold (Barsbüttel) zum Sieg. Pechvogel Hirsch drehte anschließend im zweiten Rennen voll auf. Vom Ende des Feldes ergatterte er vor Berthold und Wickop den Laufsieg, konnte Wickop aber trotzdem nicht mehr den Gesamtgewinn streitig machen.
 
Tageswertung Bambini light
1. Tom Wickop (36 Punkte)
2. Julius Berthold (36 Punkte)
3. Mick Hartau (31 Punkte)
4. Niklas Hirsch (20 Punkte)

Bambini: Tom Kalender mit Glanzvorstellung

Das 18-köpfige Feld der Bambini führte Luca Schwab (DS Kartsport/Essen) nach Ablauf des Zeittrainings an. Tom Kalender sorgte im ersten Wertungslauf allerdings für Ablösung an der Spitze. Mit tollen Manövern ging der Youngster in Führung und setzte sich mit dem Verfolgertrio um Leon Hoffmann (SRP Racing Team/Bönningstedt) und Marcell Korchukov (Wuppertal) deutlich von den restlichen Kontrahenten ab. Kalender gab auch im zweiten Durchlauf das Tempo vor. Der Druck der Verfolger blieb aber hoch und die Youngster kämpften am Ende Stoßstange an Stoßstange um den Sieg. Im entscheidenden Moment behielt Kalender das Zepter aber in der Hand und gewann vor Schwab und Hoffmann. Korchukov reihte sich dahinter als Vierter vor Moritz Haupenthal (Dischner Racing/Losheim am See) ein.
 
Tageswertung Bambini
1. Tom Kalender (40 Punkte)
2. Leon Hoffmann (34 Punkte)
3. Luca Schwab (33 Punkte)
4. Marcell Korchukov (31 Punkte)
5. Moritz Haupenthal (28 Punkte)

KCK Talents Cup: Marcell Korchukov besteht Bewährungsprobe

Im Rahmen der Gemeinschaftsveranstaltung des NAKC und WAKC ging auch der Talents Cup des Kart Club Kerpen an den Start. Marcell Korchukov (Wuppertal) stellte sich dort einer Doppelbelastung: Im ersten Rennen siegte der Nachwuchsrennfahrer vor der schnellen Lady Mathilda Paatz (Köln) und Daniel Pauls (RS Schumacher Racing Team/Silberstedt). Der Wuppertaler war im Anschluss auch im zweiten Durchgang mit gutem Speed unterwegs. Fehlerfrei manövrierte er sein Kart als Erster in das Ziel und verwies Marco Dittmann (Prenzlau) und Paatz auf die nachfolgenden Positionen. Dahinter mischte Vincent von Malsch (Wuppertal) als Vierter vor Jacob Manssour (Bochum) mit.
 
In denselben Rennen gingen drei Rotax Mini-Piloten auf die Reise. Dabei ging der Sieg klar an Zino Fahlke (Kraft Motorsport/Buchholz). Beide Durchläufe verbuchte der Niedersachse auf seinem Konto während Felix Lidke (Kraft Motorsport/Güster) und Mathis Talke (Vasdorf) sich klar auf Rang zwei respektive drei positionierten.

OK Junior: Doppelführung für Marc Schmitz

Bei den OK Junioren knüpfte Marc Schmitz (Maxim Racing Sport/Neuwied) an seine gute Vorstellung des Saisonauftaktes an. Der ADAC-Förderpilot startete von der Pole-Position aus in das Geschehen und ließ fortan keine Zweifel aufkommen. Gekonnt etablierte sich der Youngster über 19 Runden Renndistanz an der Spitze und kam letztlich vor David Jaromin (SRP Racing Team/Windeck) und Can Sener (Dischner Racing/Stuttgart) über den Zielstrich. Im zweiten Rennen machte Schmitz sein Double perfekt. Der Exprit-Pilot ergatterte erneut volle Punktzahl und kam vor Jaromin und Theo Oeverhaus (RMW Motorsport/Osnabrück) ins Ziel. Julien Koch (Wehrheim) rangierte dahinter als Viertplatzierter und komplettierte zusammen mit Cam Sener die besten Fünf des Klassements im zweiten Rennen.
 
Valon Musa (CRG Deutschland/Weilbach) ging als Solist mit seinem OK-Kart in denselben Rennen an den Start und stand folglich schon vorzeitig als Sieger fest.
 
Tageswertung OK Junior
1. Marc Schmitz (40 Punkte)
2. David Jaromin (36 Punkte)
3. Theo Oeverhaus (30 Punkte)
4. Can Semer (30 Punkte)
5. Julien Koch (26 Punkte)

X30 Junior: Benedik Korov rast zum Sieg

14 junge Rennfahrer duellierten sich bei den X30 Junioren um die nächsten Punkte im Meisterschaftsverlauf. Daven Harder (West Motorsport/Böhnen) brannte dabei im morgendlichen Zeittraining die schnellste Runde in den Asphalt des Emstalstadions. Doch schon im ersten Rennen rückte ein neues Gesicht an die Spitze. Benedikt Korov (Bad Vilbel) lieferte im richtigen Moment eine tolle Performance ab und raste zum Sieg. Jannik Remmert (Petersberg) übernahm dabei die Verfolgerrolle und kam vor Polesetter Harder ins Ziel. An den Spitzenpositionen änderte sich anschließend auch im zweiten Durchlauf nichts. Korov rangierte erneut an der Spitze und fuhr einen soliden Sicherheitsabstand zwischen sich und seinen Verfolgern Remmert und Harder heraus. David Harpeniuk (Soest) klassierte sich dahinter als Vierter und vervollständigte mit Martin Antov (Schauenburg) die Top-Fünf der Kategorie.
 
Norton-Griffith Fahlke (Kraft Motorsport/Buchholz) griff mit zwei Kontrahenten zusammen in der Rotax Senior-Wertung in das Lenkrad. Der Norddeutsche fuhr dabei zwei blitzsaubere Siege ein und ließ Jan Schwark (Bernau) und Max Busch (Kraft Motorsport/Deligsen) hinter sich.
 
Tageswertung X30 Junioren
1. Benedikt Korov (40 Punkte)
2. Jannik Remmert (36 Punkte)
3. Daven Harder (32 Punkte)
4. David Harpeniuk (30 Punkte)
5. Luca Römhild (27 Punkte)

Rotax Junior: Kim-Leon Kublik lässt Konkurrenz keine Chance

Die Kategorie der Rotax Junioren wurde am vergangenen Wochenende von sieben Fahrern vertreten. Als schnellster Repräsentant kristallisierte sich zu Beginn des Events Bastian Barlage (Asendorf) heraus. Der Niedersachse fuhr zur Bestzeit und startete von der Pole-Position in die Punktejagd. Rangeleien warfen den Nachwuchspiloten anfangs jedoch zurück und machten den Weg für Kim-Leon Kublik (Kraft Motorsport/Uelzen) frei. Das Nordlicht gewann mit solidem Vorsprung vor den Brüdern Finn und Janne Stiak (Kraft Motorsport/Wunstorf). Kublik machte daraufhin ebenfalls im zweiten Rennen ernst. Ungehalten preschte der Kraft Motorsport-Schützling zum Sieg. Das Stiak-Duo tauschte zum Fallen der Zielflagge nach 18 Runden die Positionen und kam nach tollen Positionskämpfen noch vor Korben Hillebrands (Kraft Motorsport/Stadthagen) und Polesetter Barlage in das Ziel.
 
Tageswertung Rotax Junioren
1. Kim-Leon Kublik (40 Punkte)
2. Finn Stiak (34 Punkte)
3. Janne Stiak (34 Punkte)
4. Bastian Barlage (29 Punkte)
5. Korben Hillebrands (15 Punkte)

X30 Senioren: Felix Arndt gewinnt hitzige Rennen

Ein besonderes Augenmerk lag in Harsewinkel auf den Rennen der X30 Senioren. Mit 31 Fahrerinnen und Fahrern zeigte sich die Teilnehmerliste prall gefüllt. Entsprechend hart wurde schon im Qualifying gekämpft. Felix Arndt (Kartsport-Lehnert/Wickede) behielt dabei die stärksten Nerven, bewies sein Können und setzte sich vor Philipp Damhuis (Team Hemkemeyer/Haren) an den obersten Platz der Tabelle. Seine Position an der Sonne verteidigte Arndt im Anschluss in einem spannenden Duell gegen Louis Kulke (CV Performance/Bad Salzuflen). Lukas Karamitios (NK Hellas Motorsport/Hagen) und Maximilian Dappert (RMW Motorsport/Kleinrinderfeld) übernahmen dabei kurz dahinter die Beobachterrollen. Arndt setzte seine Erfolgsserie ebenso im zweiten Rennen fort. Dappert positionierte sich als Verfolger des Haase Kart-Piloten und war bis zum Fallen der Zielflagge in Schlagdistanz. Kulke folgte kurz dahinter als Dritter und setzte sich im Foto-Finish vor Philipp Damhuis und Karamitios innerhalb der Top-Fünf des hochkarätigen Klassements durch.
 
Tageswertung X30 Senioren
1. Felix Arndt (40 Punkte)
2. Louis Kulke (34 Punkte)
3. Maximilian Dappert (33 Punkte)
4. Lukas Karamitios (30 Punkte)
5. Nico Noel Manka (25 Punkte)

Rotax DD2: Thomas Schmitz gleich zwei Mal vorne

In der Rotax-Getriebeklasse DD2 war Thomas Schmitz (Kraft Motorsport/Moorende) im Emstalstadion das Maß der Dinge. Im Zeittraining ergatterte der Routinier bereits die Pole-Position, hatte danach aber kein leichtes Spiel. Im ersten Rennen lieferte sich ein Fahrer-Quartett wie an einer Schnur gezogen tolle Duelle. Schmitz bewies bis zum Ende Stärke und klassierte sich vor Alexander Siegmund (SI Racing/Jersbek) und Benjamin Bellmann (Kraft Motorsport/Hamburg).  Das Bild an der Spitze festigte sich daraufhin auch im zweiten Wertungslauf. Schmitz gab erneut das Tempo vor und siegte vor Alexander Siegmund. Rang drei ging diesmal an seinen Bruder Christian Siegmund (Jersbek) vor Bellmann und Enrico Lichtenberg (Kraft Motorsport/Güster) auf den Plätzen vier und fünf.
 
Tageswertung Rotax DD2
1. Thomas Schmitz (40 Punkte)
2. Alexander Siegmund (36 Punkte)
3. Christian Siegmund (31 Punkte)
4. Benjamin Bellmann (31 Punkte)
5. Enrico Lichtenberg (14 Punkte)

KZ2: Fabian Kreim gibt den Ton an

Rallye-Pilot Fabian Kreim (CRG Deutschland/Fränkisch Crumbach) unterstrich bei den Schaltkarts schon im Zeittraining seine Ambitionen. Aus der ersten Startreihe heraus kamen danach auch im ersten Rennen keine Zweifel auf. Routiniert spulte der CRG-Fahrer seine Runden ab und siegte letztlich vor Daniel Ruth (Parolin Deutschland/Hasselroth) und Thiemo Blumenstiel (GTR Kartracing/Oberursel). Das Kräfteverhältnis spiegelte sich letztlich auch in Lauf zwei wieder. Kreim trotzte dem Druck seiner Verfolger und gewann vor Daniel Ruth. Niko Herpich (CRG Deutschland/Erbach) schaffte diesmal den Sprung auf Rang drei und schob sich so vor Niklas Schefter (Steinhagen) und Marvin Schönlein (RD Karting/Reichshof) als Viert- und Fünftplatzierter des finalen Durchgangs.
Auch in der Gentlemen-Wertung der KZ2 gab es einige Duelle. Sören Tschöke (Herford) überzeugte dabei mit einem Doppelsieg und nahm so am Abend vor Rico Becker (Hessisch Oldendorf) und Markus Rausch (Ahlen) den Siegerpokal entgegen.
 
Tageswertung KZ2
1. Fabian Kreim (40 Punkte)
2. Daniel Ruth (36 Punkte)
3. Niklas Schefter (30 Punkte)
4. Thiemo Blumenstiel (29 Punkte)
5. Niko Herpich (29 Punkte)
 
Nach dem gemeinsamen Auftritt in Harsewinkel, trennen sich nun wieder die Wege der beiden ADAC Clubsport Regionalserien. Für den Norddeutschen ADAC Kart Cup geht es im Rahmen des überregionalen ADAC Kart Cups am 29. und 30. Juni in Oschersleben in die nächste Runde. Die WAKC-Akteure kämpfen hingegen schon in knapp zwei Wochen auf dem Saarlandring in Uchtelfangen um die nächsten Zähler.