Donnerstag, 21. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.10.2019

BLACK FALCON feiert Gesamtsieg und Meistertitel

Die europäische Motorsportsaison endete für BLACK FALCON am Samstag mit einem krönenden Abschluss. Die Mannschaft aus Meuspath holte beim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring den vierten Gesamtsieg des Jahres.

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren Patrick Assenheimer (DE) und Maro Engel (DE) mit dem BLACK FALCON Team AutoArena Mercedes-AMG GT3 #6 in der letzten Runde von Platz drei auf Rang eins vor und sicherten dem Team damit die VLN Speed-Trophäe sowie den SP9-Pro-Meistertitel für Assenheimer. Das Schwesterfahrzeug, der AM Solutions Mercedes-AMG GT3 #16 von Adam Christodoulou (GB), Hubert Haupt (DE) und Dirk Müller (DE), kam auf Gesamtposition fünf ins Ziel.

Anzeige
In der Klasse SP10 gewannen Tobias Müller (DE), Tim Scheerbarth (DE) und Tristan Viidas (EE) mit dem Mercedes-AMG GT4 #162 nach einem intensiven Vierkampf um den Tagessieg ebenfalls zum vierten Mal in dieser Saison. Dank dieses Erfolges sicherten sie sich und dem BLACK FALCON Team IDENTICA den Meistertitel in der GT4-Klasse. In der Klasse SP8T holten sich Nico Bastian (DE), Mustafa Mehmet Kaya (TR) und Mike Stursberg (DE) mit dem BLACK FALCON Team Knuffi AMG GT4 #152 den Klassensieg.

Ihre Teamkollegen Marek Böckmann (DE), Axel König (DE) und Tobias Wahl (DE) fuhren mit dem Knuffi-AMG GT4 #155 auf Platz vier in der Klasse. Auch in der stärksten Produktionswagenkategorie gab es Grund zur Freude: Alexander Akimenkov (RU), Ronny Lethmate (DE) und Vasilii Selivanov (RU) beendeten den neunten VLN-Lauf mit dem BLACK FALCON Team TEXTAR Porsche 991 Carrera #395 auf Position zwei in der V6. Ihre Teamkollegen Uwe Lebens (DE) und Michael Lindmayer (DE) kamen im 911er mit der #394 auf Platz sieben über den Zielstrich.