Samstag, 23. Februar 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
17.01.2019

Engstler startet mit fünf Autos in der TCR Malaysia

Engstler Motorsport und Asien verbindet seit vielen Jahren eine sehr erfolgreiche Motorsportgeschichte: Franz Engstler wurde mehrmals Asiatischer Tourenwagenmeister und seit es die TCR Asia Series gibt, holte das Liqui Moly Team Engstler jedes Jahr sowohl in der Team- als auch in der Fahrerwertung den Titel. Als Vorbereitung für die Saison 2019 werden die Engstler Piloten nun auch in der TCR Malaysia starten.
 
Franz Engstler, Inhaber Engstler Motorsport: „Wir werden alles dafür tun, um auch in diesem Jahr die Erfolgsspur nicht abreißen zu lassen. Asien ist für uns und unsere Partner ein extrem wichtiger Markt. Zum einen zur  internationalen Präsentation unseres Teams und unserer Partner, zum anderen nutzen wir die Wintermonate um eine perfekte Vorbereitung unserer Fahrzeuge und Fahrer für die europäischen Rennen sicherzustellen.  Dank der jahrelangen extrem erfolgreichen Arbeit meines Teams, konnten wir ein, bis dato einzigartiges, Tourenwagen Juniorprogramm mit dem Sepang Circuit für asiatische Nachwuchsrennfahrer auf die Beine stellen. Im Januar eröffnen wir mit Stolz zudem unsere neue Zweigstelle von Engstler Motorsport Asia in Malaysia um von dort aus alle Aktivitäten zu steuern.“
 
Die TCR Malaysia besteht aus drei Rennveranstaltungen mit je zwei Rennen am Sepang International Circuit, Saisonauftakt ist kommendes Wochenende. Engstler Motorsport wird insgesamt 5 TCR Fahrzeuge an den Start bringen. Der amtierende Asiatische und Middle East Meister, sowie Vizemeister der ADAC TCR Germany  Luca Engstler wird einen Hyundai fahren.

Luca Engstler hatte 2018 weltweit die meisten TCR Rennsiege: „Da wir so viel unterwegs waren und die meiste Zeit voll angespannt waren, ist einem gar nicht so bewusst wie unglaublich 2018 gelaufen ist. Erst als ich mich über die Feiertage etwas erholen konnte, ist mir klar geworden, dass dieses Jahr für immer ein Besonderes bleiben wird. Doch der Blick ist bereits wieder nach vorne gerichtet, 2019 fängt für mich wieder enorm früh an. Für mich ist die TCR Malaysia eine Vorbereitung für die bevorstehende Saison. Welche Serien dann kommen, darf ich leider noch nicht verraten. Doch was ich erzählen darf: ich werde weiter mit Hyundai zusammenarbeiten dürfen! Das macht mich enorm stolz und glücklich!“
 
Lucas Teamkollege der ADAC TCR Germany 2018, Théo Coicaud, wird beim Auftaktrennen im zweiten Hyundai Cockpit sitzen. Bei den beiden folgenden Rennen übernimmt dann Michael Soong aus Honkong das Cockpit von Coicaud. Soong war unter anderem 2017 KIA Werksfahrer und bringt somit Erfahrung mit einem frontgetriebenen Fahrzeug mit. Eines der weiteren Rennautos unter der Engstler Flagge werden sich drei Nachwuchsfahrer aus Malaysia teilen, denn die TCR Malaysia wird als Sichtung genutzt.

Anzeige
Kurt Treml, Sport und Marketing Direktor Engstler Motorsport: „Wir haben einen Vertrag mit Sepang Circuit, wo wir für das Nachwuchsfahrer Programm über die nächsten drei Jahre verantwortlich zeichnen. Mit Mitchell Cheah konnten wir bereits 2018 die Süd Ost Asien Wertung gewinnen. Auch 2019 erhält er die Junior Förderung, nun allerdings mit einer neuen Herausforderung, denn er startet in der ADAC TCR Germany. Das von Circuit Sepang geförderte Cockpit in Asien wird neu vergeben, wer das sein wird steht aber noch nicht fest. Wir werden die drei sehr aussichtsreichen Fahrer sichten und nutzen dafür jeweils eine Veranstaltung der TCR Malaysia. Der Beste geht dann mit uns in die TCR Asien 2019.“
 
Kai Jordan will noch eine Meisterschaft bestreiten und in der TCR Malaysia an den Start gehen, danach möchte er seine aktive Laufbahn als Fahrer beenden und bei Engstler Motorsport in der Organisation als Fahrercoach mitwirken. Einen ähnlichen Weg ist auch Andreas Klinge gegangen: einst kam er als aktiver Rennfahrer zu Engstler Motorsport und fuhr zuletzt in der Asiatischen Tourenwagenmeisterschaft, heute zeichnet er sich verantwortlich für alle Hyundai Einsätze durch den Allgäuer Rennstall. Nach der Hyundai Premiere 2018 in der ADAC TCR Germany, geht es 2019 erstmals nach Asien. 

Andreas Klinge, Hyundai Projektverantwortlicher bei Engstler Motorsport: „Ich persönlich freue mich wirklich riesig darauf, mit dem Team nach über 12 Jahren zurück nach Asien zu kommen. Ich kenne und liebe Asien, mag die Menschen und das Essen dort sehr, auch wenn Hitze und besonders die Luftfeuchtigkeit nicht nur den Fahrern, sondern dem ganzen Team viel abverlangen werden. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam auch diese Herausforderung meistern werden.“
 
Henry Kwong aus Hongkong komplettiert das Engstler Team in der TCR Malaysia. Kwong ist bereits seit 8 Jahren im Motorsport aktiv, unter anderem war er Gaststarter in der WTCC und WTCR in Macau und bringt somit Erfahrung mit für die bevorstehende TCR Malaysia.
 
Kurt Treml, Sport und Marketing Direktor Engstler Motorsport: „Ich freue mich sehr, dass wir fünf Autos in der TCR Malaysia einsetzen und so starke Fahrer haben. Wir haben sehr intensiv an der Umsetzung dieses Projektes gearbeitet und die Weihnachtspause ist in diesem Jahr ziemlich gekürzt worden. Aber nun haben wir ein starkes Fahrerteam und eine starke, erfahrene Mannschaft und können voller Vorfreude und Stolz in die neue Saison starten. Unser erklärtes Ziel ist neben der Fahrerwertung ganz klar den Titel in der Teamwertung zu verteidigen. Unsere Niederlassung haben wir auch bereits eingerichtet und freuen uns sehr über das Ergebnis. Ich möchte mich bei allen Teamkollegen und Partnern, für die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken- nur gemeinsam können wir solch große Dinge derart erfolgreich realisieren. Vielen Dank dafür und nun freuen wir uns auf den Saisonauftakt in Sepang.“

Rennen 1 und 2 der TCR Malaysia findet dieses Wochenende statt. Rennen 3 und 4 direkt am darauffolgenden Wochenende am 26. Januar, das Finale mit Lauf 5 und 6 wird dann vom 23. bis 24. Februar am Sepang International Circuit gefahren werden.