Mittwoch, 16. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
27.06.2019

BMW Team RLL will in Watkins Glen zurück in Erfolgsspur finden

Am kommenden Wochenende geht die Saison der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IMSA-Serie) weiter. Nach der traditionellen Pause rund um die 24 Stunden von Le Mans (FR) tritt das BMW Team RLL auf dem „Watkins Glen International“ (US) an.

Die Daytona-Gewinner verfehlten in den vorangegangenen Rennen einen Podiumsplatz in der GTLM-Klasse, reisen jedoch zuversichtlich nach Watkins Glen, nachdem es im Vorfeld des Events eine Anpassung der Balance of Performance gegeben hat.

Tom Blomqvist (GB) und Connor De Phillippi (US) fahren den #25 BMW M8 GTE, das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 24 wird von John Edwards (US) und Jesse Krohn (FI) pilotiert. Alle vier Fahrer waren erst am vergangenen Wochenende gemeinsam bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring (DE) im Einsatz. Krohn fuhr darüber hinaus in der Woche davor in Le Mans. Das BMW Team RLL absolvierte in den vergangenen Wochen zusätzlich drei Testtage – zwei in Watkins Glen und einen in Road America (US).

Anzeige
De Phillippi ist als Vierter bestplatzierter BMW Fahrer in der GTLM-Fahrerwertung. BMW liegt nach vier von elf Läufen auf Position zwei in der GTLM-Herstellerwertung.

Den letzten Sieg bei „The Glen“ für das Team fuhren 2017 Bill Auberlen (US) und Alexander Sims (GB) im BMW M6 GTLM ein. Auberlen teilt sich an diesem Wochenende den Turner Motorsport BMW M6 GT3 mit Robby Foley und Dillon Machavern (beide US). Turner Motorsport gewann im Vorjahr den Lauf in der GTD-Klasse.

Das Rennen beginnt am Sonntag, 30. Juni um 9.45 Uhr Ortszeit (15.45 Uhr MESZ).


Stimmen vor dem Rennen in Watkins Glen

Bobby Rahal (Teamchef, BMW Team RLL): „Ich liebe es immer, nach Watkins Glen zu kommen. Das ist wahrlich eine der großartigsten Strecken in Nordamerika. Sie ist schnell und erfordert echten Einsatz. Wir waren in den vergangenen Jahren immer im Qualifying recht stark und haben 2017 das Rennen gewonnen. Im vergangenen Jahr hatten wir bei der Premiere des BMW M8 GTE ein paar Probleme. Aber wir haben gerade einen sehr guten Test hinter uns, der uns in Sachen Set-up eine gute Richtung aufgezeigt hat. Hoffentlich gibt uns das eine gute Chance auf ein Top-Ergebnis.“

Tom Blomqvist (#25 BMW M8 GTE): „Der Kurs in Watkins Glen ist der einzige, auf dem ich aus dem Vorjahr bereits Erfahrungen habe. Die Strecke ist eine der coolsten, die ich kenne. Entsprechend froh bin ich, dorthin zurückzukehren. Wir haben während der Pause hart gearbeitet, und das gesamte Team ist voll motiviert, ein starkes Resultat einzufahren.“

Connor De Phillippi (#25 BMW M8 GTE): „Watkins Glen zählt zu meinen Top-Drei-Rennstrecken im Kalender. Wir sind gut vorbereitet und hoffen, dass der Highspeed-Kurs den Stärken des BMW M8 GTE entgegenkommt. Wir wollen den zweiten Saisonabschnitt mit einem starken Rennen eröffnen.“

John Edwards (#24 BMW M8 GTE): „Die Pause war lang, aber nun geht es auf meine Lieblingsstrecke in Nordamerika. Die schnellen, flüssigen Kurven und die Höhenunterschiede machen Watkins Glen einzigartig. Ich liebe es, jedes Jahr hierher zu kommen. Wir hatten einen erfolgreichen Test seit dem letzten Rennen, und ich bin optimistisch, dass wir um einen Podiumsplatz kämpfen können.“

Jesse Krohn (#24 BMW M8 GTE): „Ich freue mich auf Watkins Glen. Ich denke, dem Test nach zu urteilen ist unsere Ausgangslage wesentlich besser als vor einem Jahr. Mit dem Paket, das uns zur Verfügung steht, sollten wir ein gutes Ergebnis einfahren können.“