Sonntag, 21. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
17.04.2019

Rookie Phil Colin Strenge räumt weiter ab

Nach dem Auftakt des ADAC Kart Masters, folgte nur wenige Tage später die erste Veranstaltung des ADAC Kart Cup. Phil Colin Strenge gehörte bei den Bambini wieder zu den Favoriten und beendete das Rennen auf dem Schweppermannring in Ampfing als Zweiter auf dem Siegerpodium.

Schon jetzt kann man unterstreichen – Phil Colin Strenge ist der Rookie des Jahres in der Bambini-Klasse. Bei bisher drei Rennen fuhr er auf Augenhöhe mit der älteren Konkurrenz und so war es kein Wunder, dass er auch beim Auftakt des ADAC Kart Cup zu den Spitzenreitern zählte. Schauplatz der Rennen war der Schweppermannring in Ampfing.

Anzeige
Auf der 1.063 Meter langen Strecke kennt Phil Colin sich bestens aus und gewann zuletzt vor zwei Wochen bei der DAI Trophy an gleicher Stelle. Diesmal hatte er aber etwas Pech im Qualifying und konnte nicht sein Maximum zeigen. Als Vierter hatte er aber trotzdem eine gute Ausgangsbasis. „Durch einen Unfall in der Boxengasse hatte ich am Ende nur ein paar Runden im Zeittraining und hing währenddessen auch noch im Verkehr fest“, erklärte der Youngster aus dem Team Ebert Motorsport.

In den folgenden Rennen zeigte er aber wieder sein ganzes Talent. Die ersten beiden Läufe schloss er als starker Zweiter ab und sammelte im dritten Lauf sogar Führungskilometer. In der Tageswertung wurde er somit Zweiter und stand wieder auf dem Siegerpodium. Gleichzeitig zu den Rennen des ADAC Kart Cup, wurde auch der Süddeutsche ADAC-Kart-Cup ausgetragen. Hier führte der Unterensingener das Zeittraining und alle drei Rennen an. Somit trat er auch als Gesamtführender des SAKC die Heimreise an.

Zusammenfassend war der Neunjährige durchaus zufrieden mit den Rennen: „Es war an allen drei Tagen sehr kalt hier in Ampfing, entsprechend herausfordernd waren die Bedingungen. Als jetzt Zweiter im ADAC Kart Cup und Führender des SAKC blicke ich auf eine erfolgreiche Ausbeute zurück. Weiter geht es für ihn in zwei Wochen wieder in Ampfing. Dann startet dort das ADAC Kart Masters in die nächste Runde.