Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
18.04.2019

Beule Kart startet mit drei Siegen in RMC-Saison

Das Prokart Raceland war am Wochenende die erste von vier Stationen in der Rotax Max Challenge Germany. Bei geändertem Rennprogramm absolvierten die Fahrerinnen und Fahrer am Samstag und Sonntag jeweils eine volle Rennveranstaltung. Das Beule Kart Racing Team präsentierte sich dabei in bester Verfassung und feierte gleich drei Tagessiege.

Acht Fahrer in vier Klassen schickte der Deutsche Sodi-Kart-Importeur in Wackersdorf ins Rennen. Bei teilweisem Sonnenschein boten die vollen Felder der RMC Germany packende Rennen. Teamchef Joachim Beule hatte am Ende allen Grund zum Lachen.

Anzeige
Bei den Jüngsten in der Micro-Klasse trumpfte Rafael Baltzer auf. Der Youngster aus Ennepetal gewann am Samstag beide Rennen und damit auch die Tageswertung. Auch am Sonntag gehörte er zum Spitzenfeld und schloss den Tag als Dritter ab. Sein Teamkollege Christos Malakos setzte seinen positiven Trend der vergangenen Wochen fort und beendete die beiden Renntage als Elfter und Zwölfter.

In der Junior-Klasse unterstrich wieder einmal Nikita Gense das Potenzial des Sodi-Karts. Leider wurde er dabei an beiden Tagen durch Ausfälle etwas eingebremst. Wenn es für ihn glatt lief, war er ein fester Kandidat in den Top-Ten und wurde als Elfter und Zwölfter gewertet. Neben ihm gingen auch Kian Aghasadeh und Din Juric an den Start. Beide befinden sich noch in der Entwicklungsphase bei den Junioren, zeigten aber mit guten Einzelergebnissen ihre Möglichkeiten.

Stark besetzt war auch das Feld der DD2 und DD2 Masters. In der Hauptwertung vertrat Marius Haimbuchner die Beule Kart-Farben und glänzte mit durchweg hervorragenden Resultaten. In der Tageswertung am Samstag schaffte er als Zehnter den Sprung in die Top-Ten – sonntags war er dann guter Zwölfter.

An Tommy Helfinger ging hingegen kein Weg vorbei. Allein im samstags Qualifying überließ er seinem Teamkollegen Timo Haug die Führung. Ansonsten führte der Fahrer aus Kronau das Feld an und bejubelte letztlich einen beeindruckenden Doppelsieg und insgesamt sechs von sechs möglichen Laufsiegen. Die Meisterschaft führt er nach dem Wochenende deutlich an. Ihm dicht auf den Fersen war Timo Haug. Samstags reichte es für ihn zu Rang drei im Tagesklassement und er knüpfte daran am Sonntag an. Leider warf ihn aber ein Ausfall im zweiten Durchgang etwas zurück, so dass er trotz toller Aufholjagd im dritten Lauf nicht über Tagesrang acht hinauskam.

Achim Beule war am Sonntagabend froh die Mammutaufgabe erfolgreich gemeistert zu haben: „Das waren keine einfachen zwei Tage. Durch die vielen Rennen, kommt man gar nicht zur Ruhe. Die Fahrer und Mechaniker haben das aber gut gemeistert und wir waren in allen Klassen konkurrenzfähig. Das freut uns sehr und gibt Motivation für die kommenden Rennen“.

Weiter geht es für das Team mit einem Doppelpack in Oppenrod. Am 12. Mai findet dort das nächste Rennen der RMC Clubsport statt, nur eine Woche später ist dann an gleicher Stelle die RMC Germany zu Gast.
Anzeige