Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
05.09.2019

Volle Dröhnung beim BOSS GP in Brünn

Die innovative und aufstrebende Mähren-Stadt Brünn (CZ) ist vom 5. bis 8. September Schauplatz des neunten und zehnten BOSS Grand Prix 2019. Nach dem TT Circuit in Assen folgt mit dem Automotodrom Brünn eine weitere für Motorradrennen berühmte Rennstrecke. Die zweitgrößte Stadt Tschechiens ist auch in der Jubiläumssaison Gastgeber für die Big Open Single Seater. Die Bahn am westlichen Stadtrand ist mit 5,403 Kilometer Streckenlänge die längste im BOSS GP-Rennkalender 2019. Schnell und flüssig zu fahrende Kurven wechseln sich mit einem technisch anspruchsvollen Teil ab. Auch die Motorleistung ist mitentscheidend, denn auf der tschechischen Achterbahn geht es im letzten Streckendrittel steil bergauf.

Vorentscheidung in der OPEN-Klasse

100 Punkte – 25 gibt es für den Sieg pro Rennen – sind bei den vier ausstehenden BOSS GP-Rennläufen noch zu vergeben. Vor den Rennen in Tschechien und dem Saisonfinale mit dem Comeback-Rennen in Imola (12. und 13. Oktober) haben noch drei Fahrer in der großen Klasse Titelchancen: Ingo Gerstl (AUT, Top Speed), „Piter“ (FRA, Ray-Ban) und Phil Stratford (USA, Penn Elcom). Sollte Gerstl seine Siegesserie von drei Erfolgen en suite fortsetzen, ist dem Salzburger im Toro Rosso STR1 der fünfte BOSS GP-Titel in der OPEN-Klasse allerdings nicht mehr zu nehmen.

Zweikampf in der FORMULA-Klasse

Einen spannenderen Titelkampf beschert uns die FORMULA-Klasse, die sich heuer abwechslungsreicher und lebhafter denn je präsentiert. Alessandro Bracalente (ITA, Speed Center) und Marco Ghiotto (ITA, Scuderia Palladio) sind die heißesten Eisen im Feuer, nur neun Punkte trennen die beiden. Außenseiter-Chancen haben noch Andreas Fiedler (DEU, Fiedler Racing) und Philippe Haezebrouck (FRA, Speed Center), der in der BOSS GP-Sommerpause die 24 Stunden von Spa in einem GT3-Auto bestritt. Zusätzlich Würze bringen die schnellen Monegassen Marc Faggionato und Nicolas Matile mit ihrem Gaststart. Wir erinnern uns: Faggionato gewann im Vorjahr beide Rennen.

Ganz schön was los: Masaryk Racing Days

Neben dem Headliner BOSS GP fahren von Donnerstag bis Sonntag weitere Rennserien: u.a. Sports Car und P9 Challenge, Drexler Formel Cup, ESET V4 Cup mit TCR, Suzuki Swift Cup Europe und historische Rennklassen (HAIGO). Das Wochenendticket für die Zehn- und Achtzylinder-Dröhnung kostet 300 Tschechische Kronen (=12 Euro) an der Tageskasse.