Freitag, 22. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
30.10.2019

Benjamin Leuchter punktet bei Suzuka-Premiere

Benjamin Leuchter ist beim achten Lauf des WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup auf der Traditionsstrecke von Suzuka in die Punkte gefahren und hat das Wochenende für Sébastien Loeb Racing (SLR) und Volkswagen Motorsport perfekt gemacht.

Volkswagen Fahrer Benjamin Leuchter hat am vergangenen Wochenende (25. bis 27. Oktober) trotz Pech im ersten Rennen eine starke Premiere auf dem 2,243 Kilometer kurzen „East Course“ des Suzuka International Racing Course gefeiert und dabei wichtige Punkte für Sébastien Loeb Racing (SLR) und Volkswagen Motorsport gesammelt.

Der 31-jährige Duisburger startete gut vorbereitet ins achte Rennwochenende des hartumkämpften WTCR – FIA Tourenwagen Weltcup auf der japanischen Traditionsrennstrecke und zeigte bereits im freien Training unter schwierigen Bedingungen, dass er im Vorfeld seine Hausaufgaben gemacht hat.

Anzeige
Im ersten Qualifying fuhr Leuchter im strömenden Regen die elfte Startposition für das erste Rennen heraus. Eine tausendstel Sekunde trennte ihn dabei von der zehnten Position, die sich der schnellste Volkswagen Pilot und Teamkollege Johan Kristoffersson (S) sicherte. Das Qualifying für die Rennen zwei und drei fand ebenfalls unter nassen Bedingungen statt, jedoch regnete es nicht mehr wie noch zuvor in der ersten Qualifikation.

In einem spannenden Q1 des zweiten Zeittrainings verpasste Leuchter das wichtige Q2 nur um 0,017 Sekunden. Seine letzte schnelle Runde musste Leuchter schließlich abbrechen, da das Qualifying mit roter Flagge beendet wurde. Eine Verbesserung der Rundenzeit somit nicht mehr möglich und er musste sich für die Rennen zwei und drei mit der 13. Startposition zufrieden geben. Volkswagen Markenkollege Rob Huff (GB) schaffte als Zwölfter gerade noch den Sprung in Q2. Im Anschluss fuhr der Tourenwagen-Weltmeister von 2012 auf Startplatz neun.

Pech hatte Leuchter im ersten Rennen: Von Startplatz elf aus ins Rennen gestartet, machte der Deutsche mit einem starken Start gleich mehrere Positionen gut und fand sich kurzzeitig auf Position sechs wieder. Nach einem Kontakt mit dem Franzosen Jean-Karl Vernay musste Leuchter seinen Golf GTI TCR mit einer verbogenen Spurstange in der Box abstellen und das Rennen vorzeitig beenden.

Im zweiten Rennen des Wochenendes ging Leuchter von Startplatz zwölf ins Rennen, verteidigte diese Position bis ins Ziel und verbuchte wichtige Meisterschaftszähler. Direkt im Anschluss folgte der dritte und letzte Lauf auf dem „East Course“ von Suzuka, wo es für Leuchter noch einmal besser lief. Die schwarz-weiß karierte Flagge sah er als Zehnter. SLR-Teamkollege Johan Kristoffersson (S) gewann das Rennen. Bereits in Rennen zwei hatte Markenkollege Rob Huff (GB) als Zweitplatzierter ein Podiumsresultat für das Volkswagen Kundenteam Sébastien Loeb Racing (SLR) gefeiert.

„Das Wochenende lief an sich ganz gut. Leider habe ich im zweiten Qualifying das Q2 knapp verpasst. Ich war gerade in einer Runde, wo eine Verbesserung meiner Zeit drin war und da wurde die Session mit roter Flagge abgebrochen. Der Ausfall in Rennen eins war natürlich auch ärgerlich. Dennoch können wir trotz der schwierigen Bedingungen mit der gesamten Performance zufrieden sein. Ich konnte noch wichtige Punkte mitnehmen, was uns in der Teamwertung auf Platz fünf gebracht hat. Am Ende wollen wir natürlich auch als bestes Volkswagen Team die Saison abschließen.“ sagt Leuchter.

Im FIA Tourenwagen-Weltcup geht es vom 14. bis 17. November beim legendären Stadtrennen in Macau weiter. Dort werden dann die Saisonläufe 25, 26 und 27 ausgetragen, ehe Mitte Dezember das große Finale in Sepang (Malaysia) folgt.