Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
05.09.2019

Sandro Zeller will sein Punktepolster ausbauen

Nach der Sommerpause kommt der Drexler-Automotive Formel Cup zu seiner sechsten Runde nach Brünn (6. bis 8. September 2019). Zu Gast ist man bei den Masaryk Racing Days, die in Tschechien und in der FIA Zone Meisterschaft das Rundstreckenfinale einläuten.

Bei den Masaryk Racing Days ist neben den Formelkategorien der FIA Zone Meisterschaft auch die italienische TOPJET F2000 Trophy mit der Formel 3 dabei. Das Programm ist gespickt mit Tourenwagen-und GT-Serien sowie der HAIGO-Rennserie mit Renn-und Tourenwagen aus vergangenen Zeiten. Als absoluter Höhepunkt des Wochenendes gelten die Läufe zur BOSS GP mit ehemaligen Formel 1 und GP2-Boliden. Insgesamt stehen 17 Entscheidungen auf dem beliebten Motorrad-Rennkurs an, der jedes Jahr die Moto-GP zu Gast hat.

Anzeige
Die Mehrzahl der Piloten im Drexler-Automotive Formel Cup zählen den 5,403 Kilometer lange Kurs zu ihren Lieblingskursen. Nach den beiden letzten Sprintrennen in Mugello hat Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) seine Tabellenführung verteidigen können. Die Konkurrenz ist dem Schweizer noch immer auf den Fersen und hat rein theoretisch die Chance Ihm den Gesamtsieg noch streitig zu machen.

In Brno müssen Antoine Bottiroli (GFORCE Racing) und Andrea Cola (Monolite Racing) vor Zeller ins Ziel kommen, um den Punkterückstand zu verringern. Obwohl man beim Finale auf dem Hungaroring im Oktober drei Läufe ausfährt, kann Sandro Zeller in Brno eine Vorentscheidung herbeiführen. Zwischen Bottiroli und Cola bleibt der Fihgt um die Vizemeisterschaft weiterhin völlig offen. Andrea Cola konnte in Mugello den zweiten Lauf gewinnen und sich auf Rang zwei behaupten. In Brno will er ganz oben landen. Kurt Böhlen führt ab Rang vier die Verfolgergruppe zum Spitzentrio an.

Knapp dahinter rangieren Tom Beckhäuser (beide Franz Wöss Racing) und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing). Beckhäuser möchte beim Heimspiel groß auftrumpfen und wie bei seinem Laufsieg am Red Bull Ring für eine Überraschung sorgen. Nico Gruber (Team Hoffmann Racing) kommt mit einem komfortablen Vorsprung in der Formel Renault nach Tschechien. In Most und Mugello konnte er einen Doppelsieg feiern. Sein Teamkollege Dr. Norbert Groer liegt derzeit auf Rang zwei vor Matej Kacovsky (Team HKC Racing), der in Brno ebenfalls ein Heimspiel hat.

In der Formel 3-Trophy-Wertung liegt Florian Münger (Jo Zeller Racing) in Führung. Sein Teamkollege Urs Rüttimann konnte in Mugello mit einem Doppelsieg überzeugen und hat dem derzeit zweitplatzierten Luca Iannaccone (Franz Wöss Racing) den Kampf angesagt. 


Pütz und Zeller in den Sub-Wertungen weiter vorn 

Im Drexler-Automotive Formel Cup sind 2019 zwei Sub-Wertungen integriert. Im RAVENOL Formel 3 Cup führt derzeit Dr.Ralph Pütz die Tabelle an. Die Schweizer Formel-Piloten fahren 2019 um Punkte im SWISS Formel 3 Cup, der von der Firma HORAG unterstützt wird. Hier kommt Sandro Zeller als souveräner Spitzenreiter nach Tschechien.

Am Freitag (06.09.) steht für den Drexler Automotive Formel Cup um 13.00 das freie Training an, bevor es um 15.10 Uhr ins 1. Qualifying geht. Der erste Lauf findet am Samstag (07.09.) um 10.40 Uhr statt. Das 2. Qualifying wird am Sonntag (08.09.) ab 9.00 Uhr ausgetragen. Um 11.25 Uhr wird dann zum zweite Lauf auf dem Masaryk Ring die Ampel auf Grün geschaltet.