Mittwoch, 14. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
19.10.2018

Zwei Wochenspiegel-Ferrari beim VLN-Saisonfinale

Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) bringt auch beim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zwei Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 an den Start. Beim 43. DMV Münsterlandpokal ist allerdings die Fahreraufstellung ein wenig verändert. In der Startnummer 22 nimmt die Stammbesetzung Platz – Georg Weiss, Oliver Kainz, und Jochen Krumbach.

In der Starnummer 11 fehlt Christian Menzel. Nach seinem Unfall beim letzten VLN-Rennen will der Kelberger kein Risiko eingehen und die Nachwehen seines Ausritts vollständig auskurieren. Deshalb verzichtet er auf einen Start beim Finale. Vertreten wird Menzel durch Daniel Keilwitz, der sich das Cockpit des Ferrari mit Leonard Weiss und Nico Menzel teilt.

Anzeige
Nach einer guten Saison – mit vielen starken Platzierungen und Podiumsrängen – will sich WTM-Racing mit einem positiven Auftritt für dieses Jahr vom Nürburgring verabschieden. Teamchef Georg Weiss: „Wir können mit der fast abgelaufenen Saison sehr zufrieden sein. Zum Abschluss wollen wir beide Wochenspiegel-Ferrari ins Ziel bringen und ein ansprechendes Resultat einfahren. Allerdings wird dies sicherlich nicht einfach. Denn beim Saisonfinale tritt erneut ein starkes Starterfeld an.“